Uralte Melodien spanischer Juden des Mittelmeerraums

Uralte Melodien spanischer Juden des Mittelmeerraums

Saarbrücken. Zum Auftakt eines Mini-Klezmer-Festivals im Theater im Viertel in der Nauwieser Straße erklingt am Sonntag, 31. Oktober, 19 Uhr, unter dem Titel "Asamblea Mediterranea" Musik der Sepharden (spanischen Juden) des Mittelmeerraumes

Saarbrücken. Zum Auftakt eines Mini-Klezmer-Festivals im Theater im Viertel in der Nauwieser Straße erklingt am Sonntag, 31. Oktober, 19 Uhr, unter dem Titel "Asamblea Mediterranea" Musik der Sepharden (spanischen Juden) des Mittelmeerraumes. Das Programm lässt in den überlieferten und zum Teil uralten Melodien der Sepharden einen Widerhall gegenseitiger Befruchtung und friedlicher Koexistenz von Juden, Muslimen und Christen im Spanien des Mittelalters erkennen. Die sieben Musikerinnen und Musiker unterschiedlicher Herkunft interpretieren die Musik der Juden, die im Jahre 1492 aus Spanien vertrieben wurden und sich später in vielen Regionen rund ums Mittelmeer ansiedelten. Sie erhielten sich ihre spanische Sprache und Musikkultur, integrierten aber auch Einflüsse ihrer neuen Heimat in ihre Musik: Eine reizvolle Vielfalt aus alter spanischer Musik und Stilelementen der Volksmusik in der Türkei, Griechenland und den Balkanstaaten. Die Sängerinnen Gabriele Anna Lesch und Ines Amanovic, begleitet von Melanie Bogisch (Flöten), Yen Lin Huang (Violine), Hans Chris Dreßen (Kontrabass), Andreas Pastorek (Percussion), und Alon Wallach (Gitarre, Leitung und Arrangements), vermitteln faszinierende Eindrücke in eine märchenhafte, orientalische Klangwelt, im Wechsel mit heißen Flamenco-Rhythmen. Ein Musikornament, das die Kulturen rund um das Mittelmeer widerspiegelt. redKartenreservierung: Tel. (06 81) 3 90 46 02 oder info@dastiv.de. Infos zum weiteren Programm unter www.dastiv.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung