1. Saarland

Unwetter: Gewitter und Starkregen im Landkreis St. Wendel

Unwetter im Saarland : Umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller – Feuerwehr räumt im St. Wendeler Land auf

Während in Rheinland-Pfalz Gewitter für erhebliche Schäden gesorgt haben, ging es im Saarland recht glimpflich aus. Die Feuerwehr meldet aus den nördlichen Landesteilen einige Einsätze.

Teils unwetterartige Gewitter sind am Dienstagabend (6. August) und in der Nacht auf Mittwoch über Südwestdeutschland hinweggezogen. Während dadurch in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg unter anderem Autobahnen überspült sowie der Bahnverkehr unterbrochen wurde, kam das Saarland in weiten Teilen glimpflich davon. In Saarbrücken meldete die Berufsfeuerwehr lediglich zwei Einsätze wegen umgestürzter Bäume in Bübingen ohne höheren Sachschaden.

Bis in den späten Abend waren indes die Wehren im Landkreis St. Wendel gefragt. Dort sorgten Gewitter mit heftigen Regenfällen und Sturmböen ab 19 Uhr für überflutete Straßen, vollgelaufene Keller und entwurzelte Bäume. Besonders betroffen waren nach Angaben von Brandinspekteur Dirk Schäfer Tholey, Marpingen-Alsweiler sowie St. Wendel-Bliesen. Auch Strom- und Telefonleitungen seien abgerissen worden. Vereinzelt seien Ziegel von Dächern geflogen. Verletzt wurde niemand. Rund 70 freiwillige Feuerwehrleute waren nach Schäfers Angaben im Einsatz. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte vor den Gewittern auch eine amtliche Warnung fürs St. Wendeler Land herausgegeben.