1. Saarland

Unternehmen Titelverteidigung

Unternehmen Titelverteidigung

Marpingen. Gesucht wird der Saarlandpokal-Sieger 2012. Beim Finalturnier der Bank-1-Saar-Handball-Trophy am Ostermontag im Sportzentrum Homburg-Erbach treffen bei den Frauen die Oberligisten DJK Marpingen, HSV Merzig-Hilbringen, SV 64 Zweibrücken sowie Saarlandligist HSG Ottweiler-Steinbach aufeinander. Im Halbfinale treten die Moskitos dann ab 11

Marpingen. Gesucht wird der Saarlandpokal-Sieger 2012. Beim Finalturnier der Bank-1-Saar-Handball-Trophy am Ostermontag im Sportzentrum Homburg-Erbach treffen bei den Frauen die Oberligisten DJK Marpingen, HSV Merzig-Hilbringen, SV 64 Zweibrücken sowie Saarlandligist HSG Ottweiler-Steinbach aufeinander. Im Halbfinale treten die Moskitos dann ab 11.30 Uhr gegen den Fünften der Saarlandliga aus Ottweiler-Steinbach an. "Ich denke, da hatten wir schon etwas Losglück", meint DJK-Trainer Manfred Wegmann. Die Favoritenrolle nimmt er dementsprechend an. Wenngleich wegen der kurzen Spielzeit von zwei Mal 20 Minuten ein Saarlandligist durchaus in der Lage sei, gegen einen Oberligisten mitzuhalten. "Für Ottweiler ist es die erste Teilnahme bei dem Endturnier. Deshalb werden sie bis in die Haarspitzen motiviert sein", ist Wegmann überzeugt. Doch auch aus DJK-Sicht sei die Teilnahme am Endturnier von enormer Bedeutung. "Die qualifizierten Mannschaften zählen zur oberen Kategorie im Saarland", sagt der Moskitos-Trainer. Die Verteidigung des Titels sei für seine Truppe Anreiz genug. "Obendrauf winkt ja auch noch ein schöner Geldbetrag", sagt Wegmann.Wie befürchtet, müssen die Moskitos den Ausfall ihrer erfolgreichsten Torschützin, Viktoria Baski, kompensieren. Das Knie der Rückraumspielerin ist nach der Verletzung aus dem Bassenheim-Spiel noch stark angeschwollen. Mit Linkshänderin Marion Recktenwald und der A-Juniorin Anna-Lena Lux hat der Trainer seinen Kader aufgefüllt. "Die Mädels werden das schon schaffen", ist die wegen eines Bänderrisses in der Schulter ebenfalls nicht einsatzbereite Spielführerin Christine Detzler optimistisch.

Die Kreisspielerin weiß genau, wie sich Pokaltriumphe anfühlen: Vor drei Jahren verwandelte Detzler in letzter Sekunde einen Strafwurf zum 19:18-Sieg über den HSV Merzig-Hilbringen. Im vergangenen Jahr war sie am 25:21-Überraschungssieg nach Verlängerung über Drittligist TuS Neunkirchen maßgeblich beteiligt. "Jeder spielt gerne vor so vielen Zuschauern. In dieser besonderen Atmosphäre ist die Motivation noch einmal größer als bei den Spielen in der Liga", meint Detzler. Im zweiten Halbfinale stehen sich die Oberligisten Merzig-Hilbringen und Zweibrücken, mit der Ex-Marpingerin Joline Müller, gegenüber. "Einen Tipp zu wagen, wer da weiterkommt, ist ganz schwierig", meint Wegmann. frf

Auf einen Blick

Das Endspiel um den Saarlandpokal der Frauen wird am Montag um 15.50 Uhr angepfiffen. Bei den Männern haben sich die Oberligisten HF Untere Saar, HG Saarlouis II, VTZ Saarpfalz und der SV Zweibrücken qualifiziert. Den Auftakt macht die HG Saarlouis II gegen HF Untere Saar (13.25 Uhr). Das Männer-Finale beginnt um 17.15 Uhr. Die Eintrittspreise betragen für Erwachsene acht Euro, für Jugendliche 3,50 Euro. frf