Unsere Woche

Unsere Woche Vier Männer, eine Woche Fabian Bosse: Sport ist wichtig. Für die Gesundheit, das Wohlbefinden, für das Aussehen. Daher bin ich auch im Fitnessstudio. Zumindest zahle ich Monat für Monat Beiträge. Um ehrlich zu sein, habe ich dort aber seit zwei Jahren kein Gewicht mehr bewegt

Unsere Woche

Vier Männer,

eine Woche

Fabian Bosse: Sport ist wichtig. Für die Gesundheit, das Wohlbefinden, für das Aussehen. Daher bin ich auch im Fitnessstudio. Zumindest zahle ich Monat für Monat Beiträge. Um ehrlich zu sein, habe ich dort aber seit zwei Jahren kein Gewicht mehr bewegt. Diese Woche ist mir das wieder in Erinnerung gekommen und nagt seither an meinem Gewissen. Aber was soll's: Zumindest mein Portemonnaie hält diese Geldverbrennung schlank.

Alexander Will: Wochenbeginn in meiner alten Heimat in Leipzig. Dort war über Pfingsten Wave-Gothik-Treffen. Jede Menge schwarz gekleidete, phantasievoll gewandete Menschen bevölkerten die Stadt. Das Treffen gibt's schon seit 20 Jahren, und das merkt man auch. So manches Korsett lässt sich da heute nicht mehr ganz so straff schnüren, so mancher Bierbauch quillt über den Latex-Hosenbund, und so manche Glatze ist nicht mehr zu verbergen. Der Zahn der Zeit - er macht halt auch vor ehemaliger "Jugendkultur" nicht Halt.

Philip Weber: Aufhören zu rauchen? Bisher leichter als ich dachte. Sechs Wochen keine Zigarette. Kaum mehr Verlangen. Alles in Ordnung. Doch plötzlich: lauter Nachahmer. Sogar in dieser Kolumne. Und die quengeln. Alle. Und stressen mich. Ich glaub, ich brauch' 'ne Kippe.

Florian Rech: Ja, ja, supereinfach, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich bin zwar auch nach zwei Wochen noch clean, aber ich übernehme keine Garantie, dass das auch die nächste Woche noch so bleibt.

Ständig habe ich mich die letzten Tage dabei erwischt, dass ich mir eine, nur eine klitzekleine Zigarette herbeisehne. Doch ich habe vorgesorgt, nicht nur zu Hause. Meiner Stammtankstelle - früher meine größte Zigarettenlieferantin - habe ich das Verbot ausgesprochen, mir weiterhin Zigaretten zu verkaufen. Meinen hefig weiterrauchenden Freunden habe ich es unter der Androhung von Prügeln untersagt, mich mit ihrem blauen Dunst zu reizen. Doch mein größter Feind bleibe ich selbst. Und dieser Feind giert gerade mal wieder nach einer Zigarette - nur einer klitzekleinen.