Rückblick und der Blick in die Zukunft So war der Festakt zum 75-jährigen Bestehen der Saar-Uni

Saarbrücken · Mit einem Festakt hat die Universität des Saarlandes am Mittwoch ihr 75-jähriges Bestehen im Audimax begangen. Anlass- und standesgemäß waren zahlreiche Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft auf den Saarbrücker Campus gekommen. In den Festreden wurde die einzigartige Geschichte der Landesuniversität vergegenwärtigt. Aber auch ihre künftige Rolle kam dabei nicht zu kurz.

 Professor Manfred Schmitt, Universitätspräsident , und Jakob von Weizsäcker, Wissenschaftsminister, versiegeln beim Festakt zum 75-jährigen Jubiläum der Universität des Saarlandes eine Zeitkapsel mit Briefen an die Zukunft.

Professor Manfred Schmitt, Universitätspräsident , und Jakob von Weizsäcker, Wissenschaftsminister, versiegeln beim Festakt zum 75-jährigen Jubiläum der Universität des Saarlandes eine Zeitkapsel mit Briefen an die Zukunft.

Foto: Oliver Dietze

Das berühmte akademische Viertel hatte selbst am Mittwoch seine Geltung. „Let’s celebrate together – unsere UdS“ hieß es in der Live-Stream-Einblendung gleich zu Beginn – verbunden mit dem Hinweis auf die 15-minütige Verspätung des Feierstundenbeginns. Das Festaktmotto „Europäische Wurzeln – starke Zukunft“ verdeutlichte bereits, dass es auch künftig nicht an Gründen fehlen sollte, sich berechtigtermaßen anerkennend auf die Schultern zu klopfen. Ehe dann das Hochschulorchester mit Brahms’ „Ungarischem Tanz Nr. 1“ die historische Stunde eröffnete (und sie später mit Nr. 5 beschloss).