Ungedämmte Leitungen sorgen für Wärme- und Geldverluste

Neunkirchen. Zwischen Heizkessel und Heizkörper liegen oft viele Meter Rohre. Sind diese nicht oder nur unzureichend gedämmt, geht viel Wärme verloren. Diese Verteilungsverluste werden oft unterschätzt, sagt Angelika Baumgardt, Energieberaterin der Verbraucherzentrale des Saarlandes

Neunkirchen. Zwischen Heizkessel und Heizkörper liegen oft viele Meter Rohre. Sind diese nicht oder nur unzureichend gedämmt, geht viel Wärme verloren. Diese Verteilungsverluste werden oft unterschätzt, sagt Angelika Baumgardt, Energieberaterin der Verbraucherzentrale des Saarlandes. Bei Hausbesuchen findet sie immer wieder warme Kellerräume vor, die von ungedämmten Heizungs- und Warmwasserrohren "beheizt" werden.Der Energieverlust von einem Meter ungedämmter Leitung liegt bei umgerechnet rund 20 Liter Heizöl im Jahr gegenüber von nur drei Litern bei einer ordentlich gedämmten Leitung. 20 Meter ungedämmte Heizungsleitung können also einen unnötigen Verlust von bis zu 200 Euro im Jahr bedeuten. Bei zehn Metern ungedämmter Warmwasserleitung kommen nochmals Verluste von rund 100 Euro dazu. Eine Dämmung lohnt sich daher auf alle Fälle, erläutert Baumgardt. Die Investitionskosten mit 5 bis 8 Euro pro Meter Rohrleitung sind relativ gering und haben sich sehr schnell amortisiert.

Die Energieeinsparverordnung verlangt eine nachträgliche Dämmung dieser Leitungen als Nachrüstpflicht. Die Dämmstärke ist in Abhängigkeit vom Leitungsdurchmesser vorgeschrieben. Leider wird meistens zu dünn gedämmt.

Fragen zu diesem Thema sowie zu allen Energiesparthemen beantworten die Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes. Das unabhängige Beratungsangebot wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Für einen Termin in einem der 14 Energieberatungsstützpunkte im Saarland ist eine Anmeldung erforderlich. red

In Neunkirchen finden Energieberatungen jeden Dienstag im Rathaus, Zimmer 407 statt. Anmeldung unter Telefon (0 68 21) 2 77 00 oder Telefon (06 81) 5 00 89-15.

Foto: VZ