Unbekannter bedrohtzwei Jugendliche

Unbekannter bedrohtzwei Jugendliche

HomburgUnbekannter bedrohtzwei JugendlicheZwei Jugendliche sollen am vergangenen Dienstag gegen 16.45 Uhr in der Straße Am Zweibrücker Tor in Homburg vor dem Netto-Markt von einem Unbekannten bedroht worden sein. Wie die Polizei meldet, bedrohte der Mann sie vermutlich mit einer Schreckschusspistole

HomburgUnbekannter bedrohtzwei JugendlicheZwei Jugendliche sollen am vergangenen Dienstag gegen 16.45 Uhr in der Straße Am Zweibrücker Tor in Homburg vor dem Netto-Markt von einem Unbekannten bedroht worden sein. Wie die Polizei meldet, bedrohte der Mann sie vermutlich mit einer Schreckschusspistole. Der Unbekannte soll etwa 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und kräftig sein. Er habe auch einen Reisebus in Höhe des Fußgängerüberweges kurz vor dem Kreisverkehr Talstraße behindert. Die Polizei sucht Zeugen. dögHinweise an die Polizei Homburg, Tel. (0 68 41) 10 60HomburgPower Percussion kurzfristig abgesagtDie für den morgigen Samstag, 13. November, vorgesehende Veranstaltung Power Percussion im Kulturzentrum Saalbau Homburg wurde kurzfristig abgesagt. Das teilt die Stadt Homburg mit. Die Eintrittspreise der bereits erworbenen Karten werden an den entsprechenden Vorverkaufsstellen erstattet. Ein Ersatztermin ist 2011 vorgesehen. redHomburgKreistag setzt aufKooperationMan will künftig Kosten sparen und effektiver arbeiten: Dafür soll ein gemeinsames Rechnungsprüfungsamt im Rahmen einer sogenannten Kommunalen Kooperation für Homburg und den Saarpfalz-Kreis dienen. > Seite C 2KirkelJohn kritisiert neuesEVS-GebührensystemFür den Kirkeler Verwaltungschef Frank John ist eine Senkung der Abfall-Entsorgungsgebühren nur möglich bei konsequenter Müllvermeidung und Senkung der Kosten beim EVS. Vor allem Familien sieht er als Leidtragende des neuen Systems. > Seite C 3HomburgNotdienst für die Seele rund um die Uhr Die kirchliche Telefonseelsorge bietet als Ansprechpartner für Menschen in Not ihre Hilfe an. Rund um die Uhr. Sie ist Helfer für Orientierungslose, Arme, Kranke oder Einsame. Die Geschichte vom barmherzigen Samariter aus der Bibel lebt jeden Tag im Saarland und der Pfalz fort. > Seite C 4NiederbexbachBeste Stimmung auf der Kerb"Kerb" in Niederbexbach hat eine große Tradition. Über mehrere Trage wurde kräftig gefeiert. Kerwepfarrer Alexander Eckert hatte in seiner Rede so einiges aufzudecken: Die Straußjugend, die in der Gaststätte "Zur Eiche" ihr Zuhause hatte, sorgte mal wieder für eine gelungene Martinikerb in Niederbexbach, der traditionell letzten Kirmes des Jahres in der Region. > Seite C 5

Mehr von Saarbrücker Zeitung