Umspannanlage für erneuerbare Energien geht heute in Betrieb

Umspannanlage für erneuerbare Energien geht heute in Betrieb

Borg. Die Umspannanlage Borg werden am heutigen Dienstag VSE-Vorstandsmitglied Tim Hartmann und der Bürgermeister der Gemeinde Perl, Bruno Schmitt, im Beisein von Umweltminsterin Simone Peter offiziell in Betrieb nehmen, teilte die VSE mit. Eine Investition von 3,4 Millionen Euro war erforderlich, um künftig den steigenden Anteil erneuerbarer Energien ins Netz einzuspeisen

Borg. Die Umspannanlage Borg werden am heutigen Dienstag VSE-Vorstandsmitglied Tim Hartmann und der Bürgermeister der Gemeinde Perl, Bruno Schmitt, im Beisein von Umweltminsterin Simone Peter offiziell in Betrieb nehmen, teilte die VSE mit.

Eine Investition von 3,4 Millionen Euro war erforderlich, um künftig den steigenden Anteil erneuerbarer Energien ins Netz einzuspeisen. "Als regionaler

Energieversorger ist es unsere Aufgabe, die Netze auszubauen. Wir müssen eine Infrastruktur schaffen, die das Saarland nicht nur mit herkömmlichen Energien, sondern auch mit erneuerbaren Energien und Ökostrom versorgen kann", begründet Tim Hartmann das Investment.

Die neue 110-/20-kV-Umspannanlage, die die VSE im Auftrag der Netzgesellschaft VSE Verteilnetz in Eigenregie erstellt hat, versorgt die Kunden in der gesamten Gemeinde Perl sowie in den Ortsteilen Tünsdorf, Orscholz, Faha und weiten Teilen der Gemeinde Mettlach rund um die Uhr mit Strom. red

Hintergrund

Die VSE ist mit mehreren Tochterfirmen an dem Projekt beteiligt. Die 20-kV-Abgänge führen ins Netz der energis-Netzgesellschaft. Datenübertragung und Fernsteuerung erfolgen über VSE Net, das Zähler- und Energiedatenmanagement erfolgt über Voltaris. red