1. Saarland

Umschulung für einen Platz in der Stammformation

Umschulung für einen Platz in der Stammformation

Köllerbach. Das Ziel ist klar. "Bei einem Sieg können wir schön durchatmen", erklärt Melori Bigvava, Trainer des Fußball-Oberligisten SF Köllerbach, vor dem Spiel an diesem Samstag (14.30 Uhr) gegen den Tabellennachbarn SG Betzdorf. Viel ändern muss Bigava nicht. Seit vier Spielen kann er fast auf den gleichen Kader zurück greifen

Köllerbach. Das Ziel ist klar. "Bei einem Sieg können wir schön durchatmen", erklärt Melori Bigvava, Trainer des Fußball-Oberligisten SF Köllerbach, vor dem Spiel an diesem Samstag (14.30 Uhr) gegen den Tabellennachbarn SG Betzdorf. Viel ändern muss Bigava nicht. Seit vier Spielen kann er fast auf den gleichen Kader zurück greifen. Und das brachte Konstanz in die Leistungen der Sportfreunde, die drei Siege aus diesen vier Spielen holten.

Das ist auch ein Verdienst von Mischa Theobald (Foto: Wieck). Der 19-Jährige wechselte vor der Saison von der A-Jugend des 1. FC Saarbrücken an die Burg Bucherbach. Nach einem Zehenbruch hat sich Theobald in die Mannschaft zurückgekämpft - und prompt überzeugt. "Es fiel mir auch nicht schwer, denn ich wurde bestens unterstützt von meinen Nebenleuten. Zwar war es zunächst schwierig, nach meiner Verletzung wieder reinzukommen, aber es wird von Spiel zu Spiel besser", freut sich Theobald.

Doch für seinen Stammplatz musste er eine Umschulung vornehmen. In Saarbrücken spielte Theobald im Zentrum ("entweder in der Viererkette oder vor der Abwehr"). In Köllerbach rückte er auf die rechte Seite. "Das macht mir allerdings wenig aus. Mit dieser Position kann ich sehr gut leben. Außerdem bin ich froh, überhaupt in der Mannschaft zu sein", betont Theobald.

"Mischa hat noch Luft nach oben. Er ist sehr gut ausgebildet, und wir sind wirklich sehr zufrieden mit ihm", sagt Trainer Melori Bigvava. Gegen die SG Betzdorf darf Theobald also wieder auf der rechten Seite ran. Bei einem Sieg zieht Köllerbach am Tabellennachbarn vorbei und ist dann ganz dicht dran am großen Ziel, das Theobald so formuliert: "Bis zur Winterpause wollen wir mindestens noch drei Siege, um dann im neuen Jahr einen einstelligen Tabellenplatz zu festigen."

Unterdessen laufen die Personalplanungen. In der Winterpause kommt Julien Lücke von Ligakonkurrent Borussia Neunkirchen. "Der Spieler kam auf uns zu", sagt der Vorsitzende Frank Mang. Weitere Neuzugänge sind nicht ausgeschlossen, zumal sich der Verein auch von Spielern trennen wird. "Mit manchen sind wir nicht zufrieden, da macht eine Zusammenarbeit keinen Sinn mehr", sagt Trainer Bigvava. Am Montag kehrt der suspendierte Torhüter Philippe Stelletta ins Mannschaftstraining zurück. Bigava: "Er hat sich entschuldigt, seine zweiwöchige interne Suspendierung ist abgelaufen. Er trainiert wieder normal mit." tju

Hintergrund

Ein Jubiläum gab es beim jüngsten 2:1-Sieg der SF Köllerbach beim SV Auersmacher. Stürmer Davit Bakhtadze, der mit 13 Treffern die Torschützenliste der Oberliga Südwest anführt, traf bereits zum 150. Mal für die Sportfreunde. Der Georgier spielt seit sieben Jahren an der Burg. "Und ein Nachfolger ist noch lange nicht in Sicht. Wahrscheinlich müssen wir erst noch mal 150 Tore von Bakhtadze bejubeln", sagte Trainer Melori Bigvava lachend. tju