1. Saarland

Umgekippter 40-Tonner blockiert B 41

Umgekippter 40-Tonner blockiert B 41

Pinsweiler. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem 40-Tonner ist es gestern bei Pinsweiler gekommen. Wie die Polizei in Türkismühle berichtet, war der Lasterfahrer kurz vor halb zwölf auf der Bundesstraße 41 aus Richtung St. Wendel unterwegs. Vor dem Namborner Ortsteil kam der Lkw nach links von der Fahrbahn ab und stürzte seitlich um

Pinsweiler. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem 40-Tonner ist es gestern bei Pinsweiler gekommen. Wie die Polizei in Türkismühle berichtet, war der Lasterfahrer kurz vor halb zwölf auf der Bundesstraße 41 aus Richtung St. Wendel unterwegs. Vor dem Namborner Ortsteil kam der Lkw nach links von der Fahrbahn ab und stürzte seitlich um. Die tonnenschwere Last - auf der Ladefläche hatte der 49-Jährige Teer transportiert - kippte in den Graben. Teile des Lastwagens ragten ein gutes Stück auf die Fahrbahn.Um Autofahrer dadurch nicht zu gefährden, machten Beamte während der Aufräumarbeiten die Spur an der Unglücksstelle für mehrere Stunden dicht. Eine eilig aufgestellte Ampel leitete die Fahrzeuge daran vorbei. Zeitweise kam es dort deshalb zu Staus.

Unfallursache: Schwächeanfall

Der gestürzte Transporter gehört einer Neunkircher Baufirma. Sie beauftragte ein weiteres Unternehmen, um die Tonnenlast des verunglückten Wagens abzutransportieren. Deswegen waren auch keine weiteren Hilfskräfte, beispielsweise von Feuerwehr oder Technischem Hilfswerk (THW), nötig.

Urasche für den Malheur: Der Fahrer des Unfall-Lkws soll nach Polizeiangaben womöglich einen Schwächeanfall erlitten haben. Er befreite sich selbst aus dem Führerstand. Er war bei dem Sturz seines Gefährtes nur leicht verletzt worden. Ein Krankenwagen brachte ihn nach St. Wendel in die Marienhausklinik. Erst um 15.45 Uhr gaben die Beamten die B 41 in beide Fahrtrichtungen wieder frei.

Bislang ist noch unklar, wie hoch der Schaden ist.