1. Saarland

Überwältigende Spendenfreude hilft Julias Familie

Überwältigende Spendenfreude hilft Julias Familie

Dudweiler. Am Mittwoch stand Thomas Brückner (Foto: mh) in der SZ-Redaktion und strahlte. Kein Wunder, denn dank seines Einsatzes und des Einsatzes vieler seiner Freunde wurde ein tolles Ergebnis erzielt: 10 000 Euro sind durch zwei Benefizveranstaltungen zusammengekommen. Im Rahmen eines Dankgottesdienstes am vorigen Sonntag in der Dudweiler Kirche St

Dudweiler. Am Mittwoch stand Thomas Brückner (Foto: mh) in der SZ-Redaktion und strahlte. Kein Wunder, denn dank seines Einsatzes und des Einsatzes vieler seiner Freunde wurde ein tolles Ergebnis erzielt: 10 000 Euro sind durch zwei Benefizveranstaltungen zusammengekommen. Im Rahmen eines Dankgottesdienstes am vorigen Sonntag in der Dudweiler Kirche St. Marien wurden die Spenden an die Familie der achtjährigen Julia überreicht.

Das kleine Mädchen war in diesem Jahr zum zweiten Mal an Leukämie erkrankt. Und ihre Eltern haben aufgrund der Erkrankung ihres Kindes viele Ausgaben, die keine Krankenkasse ersetzt. Zurzeit hält sich Julia, nach der Zeit der Knochenmarkstransplantation, noch in Frankfurt auf. Betreut von den Eltern, die sie in ganz schweren Zeiten nicht alleine lassen. Aber: Wie Thomas Brückner erzählt, ist die kleine Patientin auf dem Weg der Genesung.

Die Welle der Hilfsbereitschaft hat vor allem mit dem Heimat- und Kulturverein Dudweiler-Nord (HKV) zu tun. Hier liefen viele Fäden zusammen. Weil die Erwachsenen sich kennenlernen, wenn die Kinder in den Garden tanzen. Und so kam eins zum anderen, Privatleute und Mitglieder vieler Vereine stellten sich in den Dienst der guten Sache. Thomas Brückner (40) selbst ist Musiker, als Dirigent und Klarinettist hat er gute Kontakte zu anderen Künstlern. So lag es nahe, dass er ein Benefizkonzert im Dudweiler Bürgerhaus auf die Beine stellte. Mit dem Musikverein Dreis aus Wittlich, mit der Stadtkapelle Neunkirchen, dem Blechbläserensemble Clemens Scheid und Schlagersänger Andreas Berger. Bei diesem Konzert kam schon einiges an Spenden zusammen. Was allerdings noch getoppt wurde durch ein herrliches Volksfest auf dem Gelände des HKV. Dort war richtig die Hölle los, erzählt Thomas Brückner bei seinem Besuch in der Redaktion. "Wir haben in Dudweiler und Umgebung im Vorfeld alle Vereine abgeklappert", sagt er. Und stieß nur bei ganz, ganz wenigen auf taube Ohren. Alle wollten mitmachen und Julias Familie helfen. Sage und schreibe 55 gespendete Kuchen wurden bei dem Fest auf dem HKV-Gelände am Rehbachpfad verkauft, was allein schon viel Geld in die Kasse spülte. Und dann gab's auch noch ein attraktives Programm für die Besucher. Alle Einnahmen zusammengerechnet, waren am Ende 10 000 Euro in der Kasse. Was Julias Eltern natürlich ganz viel hilft.