1. Saarland

Über Stock und Stein zum 32. Sternritt

Über Stock und Stein zum 32. Sternritt

Saarwellingen. Trotz wechselhaftem Wetter haben zahlreiche Reiter am Wochenende den Weg zum Reitgelände "Auf die Höh" in Saarwellingen gefunden, um am 32. Sternritt des Reit- und Fahrverein Saarwellingen teilzunehmen. Die Gruppe mit dem weitesten Anritt traf bereits am Samstagabend aus Bliesen ein

Saarwellingen. Trotz wechselhaftem Wetter haben zahlreiche Reiter am Wochenende den Weg zum Reitgelände "Auf die Höh" in Saarwellingen gefunden, um am 32. Sternritt des Reit- und Fahrverein Saarwellingen teilzunehmen. Die Gruppe mit dem weitesten Anritt traf bereits am Samstagabend aus Bliesen ein. Die erfahrene Rittführerin Dagmar Schäfer von den Islandpferdefreunden Birkhöhe reiste mit sieben Reiterinnen und Reitern zum Sternritt an: "Wir haben 50 Kilometer in zwei Tagesetappen zurückgelegt", erzählt sie. "Heute übernachten wir hier und morgen früh reiten wir zurück."Sonntagvormittag begannen die Reiterspiele. Neben Geschicklichkeitsübungen wie Aufsteigen mit einem Ball, Rückwärtsrichten und einem kleinen Sprung musste zum Beispiel auch Wäsche vom Pferd aus auf eine Wäscheleine auf- und wieder abgehängt werden. Gewonnen hat hier in der Gruppe der Jugendlichen Lisa Maas mit ihrem Pferd Noir und bei den Erwachsenen Marie Meier mit ihrem Pferd Janosch. Im Anschluss daran fand das Tonnenrennen, auch Barrel Race genannt, statt. Jörg Schwed aus Bilsdorf belegte mit Pferd Miss Cal Olena den ersten Platz - und das zum vierten Mal in Folge.

Nachmittags konnten dann die großen und kleinen Besucher auf Tuchfühlung mit den Pferden gehen. So saß zum Beispiel Jule Stein aus Saarwellingen mit ihren vier Jahren schon auf dem großen Pferd Sisko. Siggi Alt, Freizeitwart des Reit- und Fahrvereins Saarwellingen, freute sich über den Erfolg des Sternritts und die vielen Teilnehmer.

Alle Helfer spendeten übrigens ihre Trinkgelder von beiden Veranstaltungstagen der Hilfs-Aktion Sternenregen. "Es ist eine enorme Leistung, 32 Jahre in Folge den Sternritt auszurichten. Und ich bedanke mich bei allen, die dazu beigetragen haben", schloss sich ihm Norbert Keuch, der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins, an.

 Jule Stein aus Saarwellingen sitzt mit ihren vier Jahren auf dem großen Pferd Sisko. Fotos: Claudia Meier
Jule Stein aus Saarwellingen sitzt mit ihren vier Jahren auf dem großen Pferd Sisko. Fotos: Claudia Meier

Gleichzeitig verwies Keuch schon auf die nächste hochkarätige Veranstaltung in Saarwellingen: Die Deutsche Islandpferde-Meisterschaft, die vom 19. bis 22. Juli stattfindet. mei