1. Saarland

Über 1700 Schüler informierten sich

Über 1700 Schüler informierten sich

Die Eisenbahnhalle war wieder Schauplatz für die große Ausbildungsmesse des Landkreises Merzig-Wadern, die größte Berufsinformationsveranstaltung in der Region. Motto in diesem Jahr: „Deine Zukunft jetzt!“

Daniela Schlegel-Friedrich informierte sich bei Christoph Schallück und Ulrike Kelz vom DRK-Landesverband über den Jugendfreiwilligendienst.

Über 1700 Schüler von 17 teilnehmenden Schulen aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg nutzten rechtzeitig zum Start der Bewerbungsverfahren für die Ausbildungsplätze 2014 die Möglichkeit, sich über Ausbildungsmöglichkeiten in der Großregion zu informieren und sich von Auszubildenden und Personalverantwortlichen der teilnehmenden Ausbildungsbetriebe vor Ort zeigen zu lassen, wie eine Ausbildung in der Praxis abläuft.

Seit vier Jahren erfolgreich

Die Ausbildungsmesse, die seit vier Jahren erfolgreich vom Landkreis Merzig-Wadern organisiert wird, fand erstmalig grenzüberschreitend durch eine Kooperation mit dem Schengen-Lyzeum anlässlich des Interreg IV-A Projektes "EduNet - Education Network Schule und Wirtschaft" statt.

Über 60 Aussteller aus der Großregion präsentierten an zwei Veranstaltungstagen jeweils von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr ihr Angebot. Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich eröffnete die Messe und erklärte: "Mit der Ausbildungsmesse wollen wir den jungen Menschen in unserem Landkreis eine Zukunft geben. Die Veranstaltung, die von unseren Schulen und Schülern sehr gut angenommen wird, hat sich von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und ist nun anlässlich der Kooperation mit dem Schengen-Lyzeum und EduNet zu einer großregionalen Ausbildungsmesse geworden. Ich hoffe, dass die Jugendlichen sehen, dass es hier in der Region viele Entwicklungsmöglichkeiten für sie gibt, die sie nur ergreifen müssen."

Erste Kontakte herstellen

Wer bereits eine genaue Vorstellung von seinem künftigen Berufswunsch hatte, der konnte auf der Messe eine Bewerbungsmappe bei den Ausbildungsbetrieben abgeben und einen ersten persönlichen Kontakt herstellen. Allgemeine Informationen und Kontaktdaten zu Ausbildung und Berufsorientierung gab es unter anderem an den Messeständen der saarländischen Kammern, der Träger der Jugendberufshilfe und der Freiwilligen Dienste.

Zu grenzüberschreitenden Angeboten informierten die Stände von EduNet und Maison de l?Orientation. Abgerundet wurde das Angebot durch die Vorträge der Villeroy & Boch AG, der Bundeswehr und der Polizei.

Melanie Justinger nahm zum ersten Mal an der Messe in Losheim teil und gab interessierten Schüler am Stand ihres Arbeitgebers, dem St. Franziskus Krankenhaus Saarburg, Auskunft über Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Kranken- und Altenpflege: "Die Messe ist klasse und so übersichtlich und strukturiert aufgebaut. Und das Interesse der Schüler ist großartig. Ich denke, es ist für die Schüler interessant zu sehen, was man in der Praxis oder im Berufsalltag alles machen kann. An unserem Stand bekommen sie gezeigt, wie man zum Beispiel Blutzucker und Blutdruck misst und wie Blut entnommen wird."

Auch den Schülern Jan Neises, Michel Plegniere und Robin Bellmann, die sich am Stand des SchülerZukunftsZentrums InnoZ informierten, gefiel es auf der Messe gut: "Wir haben viele Stände abgeklappert und haben sehr viel erklärt bekommen."