Über 100 Menschen spendeten Blut in Hüttigweiler

Über 100 Menschen spendeten Blut in Hüttigweiler

Hüttigweiler. Die Spendenfreudigkeit bei Blutspendeterminen des DRK-Ortsvereins Hüttigweiler-Hirzweiler ist offenbar ungebrochen. Beim jüngsten Spendetermin waren mehr als 100 Männer und Frauen dem Aufruf gefolgt. Insgesamt wurde bisher an 137 Terminen rund 13 500 Mal wertvolles Blut abgegeben. Eine erfreuliche Bilanz, auf die der DRK-Ortsvorsitzende Friedrich König verweisen kann

Hüttigweiler. Die Spendenfreudigkeit bei Blutspendeterminen des DRK-Ortsvereins Hüttigweiler-Hirzweiler ist offenbar ungebrochen. Beim jüngsten Spendetermin waren mehr als 100 Männer und Frauen dem Aufruf gefolgt. Insgesamt wurde bisher an 137 Terminen rund 13 500 Mal wertvolles Blut abgegeben. Eine erfreuliche Bilanz, auf die der DRK-Ortsvorsitzende Friedrich König verweisen kann. König zeichnete jetzt wieder eine Reihe von Frauen und Männern für mehrmaliges Spenden aus.Roland Jochum geht seit seinem 18. Lebensjahr zur Blutabgabe. "Zum Blutspenden bin ich durch meine aktive Tätigkeit beim Jugendrotkreuz gekommen", erinnert sich der 52-jährige. Nahm er die Termine zu Anfang nur gelegentlich wahr, so zählt er seit 1990 zu den Spendern, die regelmäßig beim Hüttigweiler DRK zur Ader gelassen werden. Der Vorsitzende ehrte ihn für 75 Spenden. Eine besondere Auszeichnung erhielt auch Andreas Leist für 60 Spenden. Magdalena Kreutzer, Joachim Ornau, Andreas Scheid und Gabriele Schulien wurden für 50 Spenden ausgezeichnet. Weitere Ehrungen erhielten Hiltrud Nuber und Heinz Ohrndorf (beide 40 Spenden), Irene Dörr, Silvia Kleis, Manuela Mark und Monika Schubbert (alle 25 Spenden) und Bernhard Weiskircher, der zehn Mal den Termin beim DRK Hüttigweiler-Hirzweiler wahrgenommen hat. "Wir freuen uns, dass nach fast 40 Jahren immer noch so viele unserem Aufruf zur Blutabgabe folgen", zog Friedrich König eine positive Bilanz. wk

Mehr von Saarbrücker Zeitung