1. Saarland

Udo Weber für 100 Blutspenden geehrt

Udo Weber für 100 Blutspenden geehrt

Wolfersweiler. Für einen Ortsverein (OV) ist es schon ein besonderer Anlass, einen Langzeitspender wie Udo Weber für 100 Blutabgaben auszuzeichnen. OV-Kassierer Dieter Presser übernahm den Part für den beruflich verhinderten Vorsitzenden Wolfgang Lehmann. "100 Blutspenden ist eine echte Leistung", hob Presser während seiner Dankesworte hervor

Wolfersweiler. Für einen Ortsverein (OV) ist es schon ein besonderer Anlass, einen Langzeitspender wie Udo Weber für 100 Blutabgaben auszuzeichnen. OV-Kassierer Dieter Presser übernahm den Part für den beruflich verhinderten Vorsitzenden Wolfgang Lehmann. "100 Blutspenden ist eine echte Leistung", hob Presser während seiner Dankesworte hervor. Der Jubilar aus Wolfersweiler ist seit den 80er-Jahren dabei. "Ich bin damals aus Eigeninitiative zu einen Blutspendetermin gegangen", erzählte Weber. In den Folgejahren habe er nur gefehlt, wenn er verhindert gewesen wäre."Blutspenden ist eine einwandfreie Sache. Man weiß doch nie, ob man nicht mal unverhofft in eine Situation gerät, wo man selbst Blut benötigt", verdeutlichte Weber. Genau dies solle sich jeder einmal überlegen der noch nicht zur Blutspende gegangen sei.

Auf Nachwuchs angewiesen

Der 66-Jährige scherzte aber auch: "Die nächsten 50 Jahre werde ich mehr spenden können". Die Stammspender werden halt nicht jünger. Darum ist das DRK auf den Nachwuchs angewiesen. An diesem Termin registrierte der OV unter den bekannten Gesichtern sechs Erstspender. "Mittlerweile ist das unser Durchschnitt und ist sehr gut", freute sich der DRK-Vorsitzende Lehmann bei der Bekanntgabe der Zahlen des Termins. Damit war auch Presser bei der Registrierung der Spender an der Anmeldung beschäftigt. Zudem hatte er um Weber herum weitere Langzeitspender zur Ehrung versammelt. Angela Schank aus Wolfersweiler hat bereits 75 Mal ihr Lebenselixier gespendet, Andrea Seibert (Wolfersweiler) wurde für 50 Spende ausgezeichnet. 40 Blutspenden sind auf den Konten von Liane Geiß und Bruno Freytag (beide aus Wolfersweiler) notiert.

Vor rund zwei Jahren war Dennis Gaukler aus Eisen noch bei den Erstspendern, nun erhielt er von Presser eine Urkunde für zehn Spenden. "Mit dem Tagesergebnis von 86 Spendern haben wir gut abgeschnitten", fasste Lehmann zusammen. Der nächste Blutspendetermin ist für den 3. Dezember terminiert.