1. Saarland

TV Holz fürchtet Scheibe und zwei Ex-Spielerinnen

TV Holz fürchtet Scheibe und zwei Ex-Spielerinnen

Holz. Bernd Zewe, Trainer der ProWin Volleys des TV Holz, hat sich am vergangenen Samstag als Hellseher erwiesen. Nach dem 3:0-Sieg seiner Mannschaft im Heimspiel gegen die TS Germersheim sagte er: "Die zweite Mannschaft des TBS Saarbrücken hat sich in der Winterpause mit einer ehemaligen Zweitliga-Spielerin aus Hülzweiler verstärkt. Ihr werdet sehen, die gewinnen heute gegen Lebach

Holz. Bernd Zewe, Trainer der ProWin Volleys des TV Holz, hat sich am vergangenen Samstag als Hellseher erwiesen. Nach dem 3:0-Sieg seiner Mannschaft im Heimspiel gegen die TS Germersheim sagte er: "Die zweite Mannschaft des TBS Saarbrücken hat sich in der Winterpause mit einer ehemaligen Zweitliga-Spielerin aus Hülzweiler verstärkt. Ihr werdet sehen, die gewinnen heute gegen Lebach."Und tatsächlich: Der TBS II stürzte den TV Lebach mit einem glatten 3:0 vom zweiten Tabellenplatz der Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Bei der von Zewe genannten Spielerin handelt es sich um Silke Scheibe, die zehn Jahre in der ersten Mannschaft des TBS gespielt und großen Anteil am Aufstieg in die 2. Liga hatte. Anschließend ging Scheibe zum Regionalligisten TV Hülzweiler (VSG Saarlouis), von dem sie jetzt zum Turnerbund St. Johann zurückgekehrt ist.

Seit Beginn der Rückrunde ist Scheibe spielberechtigt und verstärkt die zweite Mannschaft. An diesem Sonntag um 15 Uhr empfängt der TV Holz eben jenen TBS II - mit Silke Scheibe - in der Glück-Auf-Halle zum Saar-Derby. Obwohl der TV Holz als Tabellenvierter zwei Plätze und vier Punkte besser steht als der TBS, ist für Bernd Zewe klar: "Der TBS ist in diesem Spiel der Favorit." Nicht nur wegen Silke Scheibe, sondern weil die St. Johanner eine erfahrene Mannschaft haben. "Alle Spielerinnen haben schon höherklassig gespielt", sagt Zewe.

Außerdem stehen in den Reihen des TBS zwei ehemalige Spielerinnen des TV Holz: Libero Lisa Berberich und Zuspielerin Helen Kien, die vor zwei Jahren vom Regionalligisten TV Düppenweiler nach Holz wechselte, dort wegen einer Verletzung aber nicht wie erhofft zum Zug kam. Berberich und Kien werden am Sonntag besonders motiviert in die Partie gehen.

Ob der TV Holz in Bestbesetzung antreten kann, steht noch nicht fest. Sina Born hat Knieprobleme. Und die einzige Linkshänderin im Team, Paula Becker, lag vergangene Woche mit einer Grippe flach. Obwohl Zewe die Favoritenbürde an den TBS weitergegeben hat, betont er: "Wenn wir so spielen wie gegen Germersheim, mache ich mir keine Sorgen." dg