TV Holz bangt vor dem Derby um Grandinetti

TV Holz bangt vor dem Derby um Grandinetti

Holz. Die Volleyball-Frauen des TV Holz wollen an diesem Samstag (18 Uhr, Glückauf-Halle) im Heimspiel gegen den Saar-Rivalen SSC Freisen mit einem Sieg Anschluss an das Spitzentrio der RPS-Oberliga halten. Da der TV Holz bereits vor vier Wochen, in einem vorgezogenen Spiel der Rückrunde, in Freisen glatt mit 3:0 gewonnen hat, dürfte ein Heimsieg jetzt doch kein Problem sein

Holz. Die Volleyball-Frauen des TV Holz wollen an diesem Samstag (18 Uhr, Glückauf-Halle) im Heimspiel gegen den Saar-Rivalen SSC Freisen mit einem Sieg Anschluss an das Spitzentrio der RPS-Oberliga halten. Da der TV Holz bereits vor vier Wochen, in einem vorgezogenen Spiel der Rückrunde, in Freisen glatt mit 3:0 gewonnen hat, dürfte ein Heimsieg jetzt doch kein Problem sein. Oder? Der Holzer Trainer Bernd Zewe sieht das ganz anders: "Wer glaubt, dass wir dieses Spiel schon automatisch gewonnen haben, der macht einen Fehler." Zewe verweist darauf, dass das 3:0 in Freisen zwar "glatt" aussah, aber alles andere als glatt war: "Freisen ist nicht zu unterschätzen. Wir haben dort jeden Satz nur knapp gewonnen. 25:23, 25:22 und 25:17. Das war eine enge Kiste." Und der Coach verweist auf die bisherige Bilanz Freisens in der Oberliga: "Die haben zwei junge Auswahlspielerinnen in ihren Reihen. Die beiden steigern sich von Spiel zu Spiel. Außerdem steht Freisen mit 4:4 Punkten nur zwei Plätze hinter uns. Wir haben 6:4 Zähler." Zewes Warnungen vor dem Gegner bekommen weitere Nahrung durch die Personalsituation seines Vereins: Anja Steil fehlt wegen ihres Auslandaufenthalts noch ein paar Wochen, Libero Saskia Zimmer muss in der zweiten Mannschaft spielen. Und Michelle Grandinetti, die beste Angriffsspielerin des TV Holz, laboriert an einer Knieverletzung. "Wenn Michi ausfallen würde, wäre das ein herber Verlust", sagt Trainer Zewe. dg

Mehr von Saarbrücker Zeitung