1. Saarland

TuS Haupersweiler: Mit Minimalismus auf Erfolgskurs

TuS Haupersweiler: Mit Minimalismus auf Erfolgskurs

Haupersweiler. Beim TuS Haupersweiler herrscht Zufriedenheit. Die Mannschaft um Spielertrainer Bernd Dörr steht vor dem Nachholspiel an diesem Samstag um 15 Uhr gegen die SF Dörrenbach auf dem sechsten Platz in der Kreisliga A Weiselberg. "Wir wollten die Teams schlagen, die mit uns auf Augenhöhe sind - und das ist uns gelungen

Haupersweiler. Beim TuS Haupersweiler herrscht Zufriedenheit. Die Mannschaft um Spielertrainer Bernd Dörr steht vor dem Nachholspiel an diesem Samstag um 15 Uhr gegen die SF Dörrenbach auf dem sechsten Platz in der Kreisliga A Weiselberg. "Wir wollten die Teams schlagen, die mit uns auf Augenhöhe sind - und das ist uns gelungen. Mit den besten vier, fünf Teams in dieser Klasse können wir uns nicht messen, die sind zu stark", sagt der Vereins-Vorsitzende Eric Scheer.Dass Haupersweiler Sechster ist, kommt umso überraschender, als der Club vergangene Saison nur Platz zwölf bei 16 Mannschaften erreichte. Zudem hat der TuS vor dieser Saison zwei Leistungsträger verloren: Libero Jan Daubenfeld wechselte zum Bezirksligisten FC Oberkirchen, Mittelfeldspieler Dirk Müller zum Landesligisten SV Wolfersweiler. Mit Patrick Nickweiler (kam aus Rheinland-Pfalz), Rückkehrer Agron Ganga (vom SV Remmesweiler), Michael Wahl (vom STV Urweiler) und Hicham Bouhedjeur (neu vom SV Oberlinxweiler) konnten diese Abgänge aber kompensiert werden.

Haupersweiler zählt übrigens zu den Minimalisten der Liga: Die Abwehr um Libero Dörr ließ erst 23 Gegentreffer in 15 Begegnungen zu. Dafür traf der Sturm aber auch erst 22 Mal ins Schwarze. Da hat selbst der kommende Gegner aus Dörrenbach als Drittletzter bedeutende öfter getroffen (34 Tore). "Wir erarbeiten uns viele Chancen, aber die Verwertung ist ein großes Manko. Auch gegen vermeintlich schwächere Gegner schaffen wir es nicht, mal deutlich zu gewinnen", moniert Scheer.

In einer weiteren Nachholbegegnung der Kreisliga A Weiselberg empfängt der STV Urweiler das Schlusslicht SV Reitscheid. Mit einem Sieg kann der STV bis auf einen Punkt an den SV St. Wendel auf Relegationsplatz zwei heranrücken. Anstoß ist an diesem Samstag um 16 Uhr. sem