1. Saarland

Trotz Hitze bissen die Fische an

Trotz Hitze bissen die Fische an

Hühnerfeld. Michael Hemmerling, der 2. Vorsitzende, und Schatzmeister Wolfgang Nauerz vom Angelsportverein (ASV) Hühnerfeld, hatten am Samstagnachmittag einiges zu tun. Immer wieder mussten die beiden ihren kleinen, fahrbaren Getränkeladen nachfüllen. Sie versorgten die Angler an den beiden Weihern im Trenkelbachtal mit kühlen Getränken. Der ASV Hühnerfeld feierte Weiherfest

Hühnerfeld. Michael Hemmerling, der 2. Vorsitzende, und Schatzmeister Wolfgang Nauerz vom Angelsportverein (ASV) Hühnerfeld, hatten am Samstagnachmittag einiges zu tun.

Immer wieder mussten die beiden ihren kleinen, fahrbaren Getränkeladen nachfüllen. Sie versorgten die Angler an den beiden Weihern im Trenkelbachtal mit kühlen Getränken. Der ASV Hühnerfeld feierte Weiherfest. Im Mittelpunkt stand das offene Hegefischen.

Die tropischen Temperaturen machten weder den Anglern noch den Fischen zu schaffen. Für die Zweibeiner gab es indessen genug schattige Plätzchen. Andere hatten sich Sonnenschirme mitgebracht. Außerdem gab es ja noch gekühlte Getränke. Und trotz der Hitze bissen die Fische. "Einen Meter unterhalb der Wasseroberfläche ist es schon wieder kühl", erklärte der 1. Vorsitzende Franz-Josef Houy. Und er verriet: "Ob die Fische anbeißen oder nicht, das kommt auf die Köder an." Und hier habe jeder Angler sein eigenes Rezept. Das werde gehütet wie ein Staatsgeheimnis.

67 Angler aus dem ganzen Saarland waren nach Hühnerfeld gekommen. "Wir sind mit der Resonanz mehr als zufrieden", freute sich Houy. Der 23-jährige Patrick Reiplinger vom Sportfischerverein Primsweiler saß ganz vorne am unteren Weiher. "Unsere Mannschaft besteht aus vier Leuten", erzählte Patrick. Angeln, so der 23-Jährige, sei ein sehr interessanter Sport. Er verlange viel Konzentration, außerdem sei man immer in der Natur. So sei er während des Sommers jedes Wochenende an einem anderen Weiher unterwegs. Für die beiden Gewässer des ASV Hühnerfeld hatte er ein dickes Kompliment übrig: "Eine wunderschöne Anlage, sehr gepflegt", so der junge Sportfischer.

Nach knapp drei Stunden wurden die Angeln eingeholt. Die Zeit der Abrechnung war gekommen. Jetzt wurde gewogen. Bei der Mannschaftswertung hatte der Angelsportverein Sulzbach die Nase vorn, gewann vor den Rotaugen aus Saarbrücken und dem ASV Saufang aus Bildstock. Die Fang-Ergebnisse am unteren und oberen Weiher wurden getrennt gewertet. Am unteren Weiher fing Roland Scheibenreif am meisten. Er siegte vor Stefan Messmer und Mario Saewa.

Am oberen Weiher erzielte Hans-Joachim Wollscheider das beste Ergebnis vor Jürgen Lang und Walter Schäfer. Beste Anglerin war Heike Müller. Insgesamt verteilte der ASV Hühnerfeld 26 Preise. In den drei Stunden hatten die 67 Angler knapp 80 000 Gramm Fisch gefangen. Alle Fische wurden im Absinkweiher der ehemaligen Grube in Göttelborn wieder ausgesetzt. ll