1. Saarland

Triumph im Elfmeterschießen

Triumph im Elfmeterschießen

Marpingen. Riesenjubel am späten Mittwochabend in Marpingen. Überschwänglich feierten die Spieler des FC Hellas den Saarlandpokal-Sieg gegen den eine Klasse höher spielenden SV Thalexweiler. Mit 5:4 nach Elfmeterschießen behielt der Landesligist gegen den Verbandsligisten die Oberhand

Marpingen. Riesenjubel am späten Mittwochabend in Marpingen. Überschwänglich feierten die Spieler des FC Hellas den Saarlandpokal-Sieg gegen den eine Klasse höher spielenden SV Thalexweiler. Mit 5:4 nach Elfmeterschießen behielt der Landesligist gegen den Verbandsligisten die Oberhand. Christopher Josch verwandelte den entscheidenden letzten Strafstoß, nachdem zuvor Thalexweilers Sören Fuchs mit seinem Elfmeter an Hellas-Schlussmann Marco Klein gescheitert war.Drei Mal Alu getroffen"Unser Sieg war verdient, weil wir über 120 Minuten die bessere Mannschaft waren", erklärte Marpingens Offensivspieler Jan Klein. "Wir hatten großes Pech, als wir drei Mal nur das Aluminium trafen", sagte Klein. Er hatte seine Mannschaft in der Verlängerung zunächst mit 1:0 in Führung gebracht. Doch SVT-Spielertrainer Andreas Caryot gelang noch der 1:1-Ausgleich. Im Elfmeterschießen machte Marpingen dann die Überraschung perfekt. Keine Sensation gab es dagegen in Niederkirchen. Bezirksligist FCN musste sich dem drei Klassen höher spielenden Saarlandligisten SG Perl-Besch mit 0:2 geschlagen geben - allerdings erst nach der Verlängerung. Niederkirchen hielt in der regulären Spielzeit gut mit dem Favoriten mit. In der Verlängerung schwanden dann allerdings die Kräfte. Die Folge: Der im Feld spielende Torhüter Sascha Apitz und Andreas Herbst sorgten für die Tore zugunsten der SG Perl-Besch. Deutlicher, nämlich mit 0:4, unterlagen die Sportfreunde Güdesweiler (ebenfalls Bezirksliga) dem Verbandsligisten SV Furpach. Durch zwei Tore in den ersten 15 Minuten stellten die Gäste früh die Weichen auf Sieg. Ausgeschieden ist neben Güdesweiler und Niederkirchen auch der FSV Sitzerath aus der Kreisliga A Schaumberg. Der Tabellenführer der Schaumberg-Liga zog beim Tabellenführer der Kreisliga A Hochwald, den SF Hüttersdorf, mit 1:4 den Kürzeren. Die SFH-Führung durch Thomas Bauer aus der 23. Minute konnte Sitzeraths Timo Hewer elf Minuten vor der Pause ausgleichen. Im zweiten Spielabschnitt machten dann aber Pascal Oster und Dennis Müller mit einem Doppelpack den Hüttersdorfer Sieg perfekt.Zwei Teams kommen weiterEine Runde weiter ist Landesligist FC Niederlinxweiler. Das Team um Trainer Dirk Böffel setzte sich im ligainternen Duell gegen den SV Spiesen mit 3:0 durch. Sascha Kugge brachte den FCN kurz vor der Pause in Führung. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Kugge dann mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Mauro Coccimiglio traf in der 67. Minute noch zum 3:0-Endstand. Auch Verbandsligist FC Freisen konnte sein Pokalspiel gewinnen. Der FCF gewann beim Süd-Bezirksligisten SV Schnappach mit 4:2. Freisen ließ keine Zweifel am Erfolg aufkommen und führte schon nach 20 Minuten mit 2:0. Die Gastgeber konnten zwar auf 1:2 beziehungsweise 2:3 verkürzen, Freisen schlug aber immer zurück und antwortete auf ein Tor der Gastgeber mit einem eigenen Treffer.