Trio bewirbt sich um Nalbacher Bürgermeister-Amt

Trio bewirbt sich um Nalbacher Bürgermeister-Amt

Nalbach. In Nalbach, Landkreis Saarlouis, wird am Sonntag, 10. Juni, ein neuer Bürgermeister gewählt. Für das Amt bewerben sich drei Kandidaten mit sehr unterschiedlicher politischer Laufbahn: Die Nalbacher SPD hatte Hans Conrad als Bürgermeisterkandidaten nominiert. Der 52-Jährige ist derzeit Hauptamtsleiter in Saarwellingen und hat am 15

Nalbach. In Nalbach, Landkreis Saarlouis, wird am Sonntag, 10. Juni, ein neuer Bürgermeister gewählt. Für das Amt bewerben sich drei Kandidaten mit sehr unterschiedlicher politischer Laufbahn: Die Nalbacher SPD hatte Hans Conrad als Bürgermeisterkandidaten nominiert. Der 52-Jährige ist derzeit Hauptamtsleiter in Saarwellingen und hat am 15. März stellvertretend die Funktion des Bürgermeisters in Nalbach übernommen. Für die CDU kandidiert Astrid Hub, derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Landtagsfraktion und stellvertretende Vorsitzende der Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion. Als Einzelbewerber bewirbt sich Peter Lehnert, Friseurmeister und landesweit bekannt als Vorstandssprecher des Verbandes der Bergbau-Betroffenen.Im Falle seiner Wahl will Conrad die interkommunale Zusammenarbeit intensivieren. Hub, die bereits 2010 kandidiert hatte, geht es um eine Belebung der Ortskerne und eine verantwortungsvolle Haushaltspolitik. Lehnert will ein Netzwerk für Nalbach schaffen, eine eigene Stromanlage soll der Gemeinde Wertschöpfung sichern. Auseinander gehen die Ansichten der Kandidaten bei der Gestaltung des Hubertusplatzes, eines durch Abriss freigewordenen Platzes in Nalbach, und des Baus eines zweiten Kunstrasenplatzes. Einig sind sie sich darin, dass es keine neuen Großprojekte geben soll. In Nalbach wird derzeit die alte Fußbachgrundschule zu einem neuen energieeffizienten Rathaus umgebaut und die ehemalige Körpricher Grundschule zu einer Kita. Das längerfristige Projekt "Null-Emissions-Gemeinde Nalbach" wurde 2008 beschlossen und hat zum Ziel, die in der Gemeinde benötigte Energie selbst zu erzeugen und dabei ab 2050 kein Kohlendioxid mehr auszustoßen.

Die Führungsspitze in der 9700-Seelen-Gemeinde war vakant geworden, als der bisherige Amtsinhaber Patrik Lauer (SPD) am 22. Januar zum Saarlouiser Landrat gewählt wurde und sein neues Amt Mitte März angetreten hatte. sop