Trierer Domorganist spielt in Ludweiler Hugenottenkirche

Trierer Domorganist spielt in Ludweiler Hugenottenkirche

Ludweiler. Am Freitag, 9. November, 19.30 Uhr, ist der Trierer Domorganist Josef Still Gast an der historischen Stumm-Orgel in der Hugenottenkirche. Dieses vierte und letzte der Internationalen Orgelkonzerte Ludweiler des Jahres 2012 steht unter dem Motto "Still und Stumm in Ludweiler"

Ludweiler. Am Freitag, 9. November, 19.30 Uhr, ist der Trierer Domorganist Josef Still Gast an der historischen Stumm-Orgel in der Hugenottenkirche. Dieses vierte und letzte der Internationalen Orgelkonzerte Ludweiler des Jahres 2012 steht unter dem Motto "Still und Stumm in Ludweiler". "Bella Italia" nennt Josef Still das Programm für sein Konzert in Ludweiler mit italienischer Orgelmusik aus vier Jahrhunderten. Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro.Josef Still, der seit 1994 in Trier amtiert, ist ein in ganz Deutschland und auch international gefragter Konzertorganist. Für Rundfunk und Fernsehen sowie auf CD hat er zahlreiche Aufnahmen eingespielt. Außerdem ist Still Orgelsachverständiger für das Bistum Trier, er ist vertraut mit historischen Orgeln - auch im Saarland. An der Stumm-Orgel in Ludweiler spielt er jedoch nun zum ersten Mal.

In Trier hat Josef Still drei Domorgeln zur Verfügung, um die Musik aller Stile aus allen Epochen der Musikgeschichte darzustellen. Die Stumm-Orgel in der Hugenottenkirche gehört im Vergleich dazu nicht zu den ganz großen Orgeln (22 Register, zwei Manuale, selbstständiges Pedal), aber mit ihren vielfältigen Möglichkeiten, die Register zu kombinieren, lässt sie sich immer wieder überraschende Klangfarben entlocken. hla