Treffpunkt der Kulturen

Treffpunkt der Kulturen

Saarbrücken. Seit fast 20 Jahren verzaubert Fatima Serin mit ihren Tanzfestivals in Saarbrücken das Publikum. Am 19. November werden im Festsaal der Waldorfschule Altenkessel wieder in- und ausländische Künstlerinnen und Künstler beim "Merhaba-Festival" auftreten. Dabei wird das Tanzfest zum Treffpunkt der Kulturen

Saarbrücken. Seit fast 20 Jahren verzaubert Fatima Serin mit ihren Tanzfestivals in Saarbrücken das Publikum. Am 19. November werden im Festsaal der Waldorfschule Altenkessel wieder in- und ausländische Künstlerinnen und Künstler beim "Merhaba-Festival" auftreten. Dabei wird das Tanzfest zum Treffpunkt der Kulturen. Deshalb heißt das Festival seit 2005 "Merhaba" - "Willkommen". Unter den Tänzern ist Magdy El-Leisy. Nach Engagements beim Ägyptischen Nationalballett Kairo und dem Nationalballett Iran ist er seit 1979 beim Badischen Staatstheater Karlsruhe, seit 1985 als Tänzer, Choreograph und Dozent für orientalischen Tanz.Rosadela ist Tänzerin, Choreografin und Lehrerin für orientalischen Tanz. Sie veranstaltet eigene Festivals und leitet die Tanztruppe "Ballet Yamuna". Dort tanzt auch ihre Tochter Iris Sukara, die ebenfalls in Altenkessel auftritt und 2011 bei diesem Festival Dritte im Wettbewerb der Profi-Tänzerinnen wurde.

Esmeralda Conrad, geboren in Pisa, lebt und unterrichtet in Metz. Die Balletttänzerin, bildende Künstlerin und Sängerin führt diese kreativen Erfahrungen zu einer ungewöhnlichen Ausdrucksform zusammen. Mit dabei sind auch die gebürtige Iranerin Maryam Ribordy, eine der wenigen professionellen Tänzerinnen und Choreographinnen von internationalem Niveau in der Schweiz, Lia Verra aus Griechenland und der Perkussionist Ibrahim Abu Hassan. Beim Merhaba-Festival werden die Tänzer auch Workshops leiten. red

Das Festival beginnt am 19. November um 20 Uhr. Vorverkauf: Fatima Serin, Tel. (06 81) 5 89 60 39