1. Saarland

Traumschiffparty fürs Narrenvolk

Traumschiffparty fürs Narrenvolk

St. Wendel. "Heute ist der Karneval, alle Männer könn' mich mal", sangen die tanzenden Hausfrauen auf der Kappensitzung der katholischen Frauengemeinschaft St. Anna (KFD). Und schon zu Beginn war klar, an diesem Abend haben die Frauen das Zepter in der Hand. Als Matrosinnen verkleidet begrüßten die Akteure ihr Publikum

St. Wendel. "Heute ist der Karneval, alle Männer könn' mich mal", sangen die tanzenden Hausfrauen auf der Kappensitzung der katholischen Frauengemeinschaft St. Anna (KFD). Und schon zu Beginn war klar, an diesem Abend haben die Frauen das Zepter in der Hand. Als Matrosinnen verkleidet begrüßten die Akteure ihr Publikum. Die KFD-Vorsitzende Edda Klein setzte den Startschuss für ein paar närrische Stunden: "Die Traumschiffparty kann beginnen!"Dass an einer Scheidung nach vielen Ehejahren immer zwei Personen Schuld sind, nämlich Mann und Schwiegermutter, bewies gleich der erste Sketch des Abends. Der Herr des Hauses versuchte verzweifelt, den neuen Anrufbeantworter zu installieren, doch er hatte die Rechnung ohne die werte Schwiegermama gemacht. Diese übernahm kurzerhand gemeinsam mit ihrem Wellensittich Hansi das Kommando und somit wurde das Aufsprechen der Abwesenheitsnachricht zu einer echten Geduldsprobe.

Die Lachmuskeln der Zuschauer stellte die Putzfrau (Marianne Riotte-Brill) anschließend auf eine harte Probe. Sie erinnerte sich an ihren letzten Dessous-Einkauf. Nach mehrfachem Anprobieren entschied sie sich für ein gelbes Teil und führte es zu Hause ihrem Mann vor. Dabei saß dieser vorm Fernseher und registrierte seine spärlich bekleidete Frau nicht einmal. Die Putzfrau erinnert sich: "Irgendwann fragte ich meinen Mann 'Fällt dir nix ein, wenn du mich so siehst?' und er antwortete nur 'Doch, ich muss de gelbe Sack noch rausstellen.'"

Über die Qualen des Älterwerdens berichtete Hilde (Christina Schönecker) und stellte dabei fest: "Das Alter is nix für Feiglinge." Doch jammern allein nützt nicht viel und so hatte die Dame auch einige nützliche Tipps parat. Sie verriet, dass die Frage nach dem Alter nichts Schlimmes sei, sondern als Chance gesehen werden kann. Das Geheimnis sei, man müsse sich zehn Jahre älter machen. Die Reaktion sei dann vorprogrammiert: "Ach Gott, han sie sich gudd gehall." In trauter Zweisamkeit verreisen wollte ein Ehepaar und ging aus diesem Grund in das nächste Reisebüro. Doch durch geschicktes Verhandeln der Verkäuferin gelang es ihr, aus dem Urlaub zu zweit eine Reise mit 60 Erwachsenen und 180 Kindern im Gesamtpreis von 8136 Euro zu machen.

Auch die weiteren Showeinlagen standen unter dem Reise-Motto. So erzählte Evi Färber von den Strapazen einer Wallfahrt, Waltraud und Mariechen (Evi Färber, Christina Schönecker) ließen den letzten Mallorca-Urlaub Revue passieren und ein weiteres Ehepaar bekam sich beim Hochzeitsessen ganz gewaltig in die Haare.

Unter all den Frauen kündigte eine Matrosin dann "E stadtbekannter Schwetzer" an. Und ehe sich die Zuschauer versahen, stand ein aus der Pfalz geflüchteter Pirat, Landrat Udo Recktenwald, in der Bütt. Er hatte nur einen Wunsch: eine Kreuzfahrt auf dem Bostalsee. Doch die Frauen der KFD überzeugten ihn vom Ferienparadies St. Wendler Land und so sah Recktenwald schon bald ein: "Bostalsee vergesst den Flopp, Kreuzfahrt nach Alsfassen darauf Alleh hopp!" Ohne jegliche Vorwarnung unterbrach allerdings die Nebelmaschine die Reise des Landrats. Sie ließ den einzigen Mann des Abends plötzlich hinter dichtem Dunst verschwinden. Nachdem die kleine Panne behoben war, stellte der Pirat klar, was St. Wendel jetzt wirklich benötigt und sicherte der Vorsitzenden der KFD ein hohes Amt zu: "Mir brauche ken Angi und ach ken Peer, die Edda als Kanzlerin muss jetzt her."

Auch Tanzeinlagen und vor allem die ausgefallene Idee eines Fußballettes sorgten für Begeisterung beim närrischen Publikum. Wer wollte, konnte nach der Veranstaltung noch selbst das Tanzbein schwingen und einen gelungenen Abend ausklingen lassen.

AUF EINEN BLICK

Akteure: Anrufbeantworter: Mathilde Cuculo, Anne Klein, Christina Schönecker. Die Putzfrau: Marianne Riotte-Brill. Matrosentanz: Monika Eckstein, Monika Egler, Anne Geiger, Anne Klein, Evi Färber, Gisela Wagner, Birgit Zender. Hilde und das Alter: Christina Schönecker. Im Reisebüro: Monika Egler, Monika Eckstein, Anne Klein. Wallfahrt: Evi Färber. Die Hausfrauen: Mathilde Cuculo, Maritta Müller-Eckrich, Monika Egler, Monika Eckstein, Renate Keßler, Anne Klein, Gisela Wagner. Fußballett: Monika Eckstein, Anne Geiger, Renate Schwenk, Gisela Wagner, Birgit Zender, Mathilde Cucolo. Landrat Udo Recktenwald. Tanz Girls: Anna Schäfer, Rita Scheib. Silberhochzeit: Marianne Riotte-Brill, Elfie Spengler. Waltraud und Mariechen: Evi Färber, Christina Schönecker. Akteure:Mathilde Cuculo, Anne Klein, Christina Schönecker, Marianne Riotte-Brill, Monika Eckstein, Monika Egler, Anne Geiger, Evi Färber, Gisela Wagner, Birgit Zender, Maritta Müller-Eckrich, Renate Keßler, Renate Schwenk, Udo Recktenwald, Anna Schäfer, Rita Scheib, Elfie Spengler. sara