Trauer bewältigen im Lebenscafé

Trauer bewältigen im Lebenscafé

Saarlouis. Das Lebenscafé Saarlouis ist am Donnerstag, 25. Februar, wieder als offener und kostenloser Treff für Menschen, die einen Verlust erlitten haben, geöffnet. Bei Kaffee und Gebäck gibt es von 16 bis 18 Uhr die Gelegenheit, sich in einer geschützten Atmosphäre mit gleich Betroffenen auszutauschen. Ort des Treffens ist das Pfarrheim St

Saarlouis. Das Lebenscafé Saarlouis ist am Donnerstag, 25. Februar, wieder als offener und kostenloser Treff für Menschen, die einen Verlust erlitten haben, geöffnet. Bei Kaffee und Gebäck gibt es von 16 bis 18 Uhr die Gelegenheit, sich in einer geschützten Atmosphäre mit gleich Betroffenen auszutauschen. Ort des Treffens ist das Pfarrheim St. Ludwig in der Pavillonstraße 23 (Ecke Kavalleriestraße) in Saarlouis. Willkommen sind alle Menschen, die mit ihrer Trauer, mit all ihren Gefühlen und Fragen über einen Verlust nicht allein sein wollen. Die Teilnahme ist an keine Konfession oder Religionszugehörigkeit gebunden und ist immer spontan möglich zu den angegebenen Zeiten. Begleitet wird das Lebenscafé von Irmtraud Haxter, Gestalttherapeutin und Trauerbegleiterin, Katie Schmitz und Elke Rupp, Hospizbegleiterinnen. Träger sind das Dekanat Saarlouis und die Evangelische Kirchengemeinde Saarlouis in Kooperation mit dem Caritasverband Saar-Hochwald. Das Lebenscafé ist an jedem zweiten Montag im Monat von 9.30 bis 11.30 Uhr und an jedem vierten Donnerstag von 16 bis 18 Uhr geöffnet. redInformationen beim Dekanat Saarlouis, Telefon (0 68 31) 7 69 95 50, oder beim AHPZ, Telefon (0 68 31) 7 69 89 53.