1. Saarland

Träumen von der Weihnachtszeit

Träumen von der Weihnachtszeit

Bildstock. Gut Ding will Weile haben, lautet ein Sprichwort. So sollte es auch mit Weihnachten sein. Doch heutzutage kann ja kaum jemand mehr auf etwas warten. Lebkuchen gibt es beispielsweise oft bereits zum Sommerende in den Läden zu kaufen. Heinz Birtel, Moderator des Adventskonzertes (Gesamtleitung: Gerhard Bronder) am Sonntagnachmittag in der Bildstocker St

Bildstock. Gut Ding will Weile haben, lautet ein Sprichwort. So sollte es auch mit Weihnachten sein. Doch heutzutage kann ja kaum jemand mehr auf etwas warten. Lebkuchen gibt es beispielsweise oft bereits zum Sommerende in den Läden zu kaufen. Heinz Birtel, Moderator des Adventskonzertes (Gesamtleitung: Gerhard Bronder) am Sonntagnachmittag in der Bildstocker St. Josefskirche, traf mit seinen Anmerkungen den Nagel auf den Kopf. Seine zeitweilig kritischen Worte, hübsch garniert mit Gedichten, Anekdoten und Geschichten, versetzten die Besucher der proppenvollen Kirche - viele mussten mit Stehplätzen vorlieb nehmen - in die passende Stimmung.Adventszeit heißt Vorbereitung, Nachdenken, Innehalten und sich auf Weihnachten einstellen. Am dritten Adventssonntag gaben zahlreiche Mitwirkende des Bildstocker Programmes dazu Gelegenheit. Dies zeigte sich immer wieder durch das niveauvolle Orgelspiel von Gerhard Bronder. Das war nicht nur musikalischer Hochgenuss, sondern auch Gelegenheit zur Besinnung. Dasselbe schaffte der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Friedrichsthal (Leitung: Andrea Lehmann), der nicht nur mit seinem "Böhmischen Wintermärchen" beeindruckte.

Die Musikgruppe St. Josef (Leitung: Margit Holl) beeindruckte hingegen mit Auszügen aus Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten".

Norwegische Klänge erschallten, als der Kirchenchor St. Cäcilia Bildstock (Leitung: Lothar Klockner) "Ave maris stella" von Edvard Grieg interpretierte. Beinahe alpenländlich klang "Der Engel begrüßt die Jungfrau", welches der Männerchor 1868 Bildstock (Leitung: Armin Kaspar) vortrug. Ins Träumen konnte man bei den Klängen des Zupforchesters der Naturfreunde (Leitung: Raimund Schwamberger) geraten.

 Der Männerchor in Aktion.
Der Männerchor in Aktion.

Und dann gab es ein Ereignis, das in Erinnerung bleiben dürfte: Die Hoferkopfsänger (Leitung: Lothar Klockner) traten zum letzten Mal auf (ausführlicher Bericht folgt). Begleitet von Robert Müller am Klavier beeindruckten die Herren im gelb-schwarzen Outfit vor allem durch "The Peace of God", bei dem Christine Renner-Speicher als Solistin auftrat.