Ton, Papier und ein Ausflug in die lebhafte Welt der Farbe Grün

Ton, Papier und ein Ausflug in die lebhafte Welt der Farbe Grün

Dudweiler. "Die Kunst des 20. Jahrhunderts" ist eine Ausstellung überschrieben, die am kommenden Montag, 7. September, 13 Uhr, von Kulturdezernent Erik Schrader und Edmund Altmeyer, Leiter des Beratungscenters der Sparkasse Dudweiler, eröffnet wird. Bis Freitag, 25

Dudweiler. "Die Kunst des 20. Jahrhunderts" ist eine Ausstellung überschrieben, die am kommenden Montag, 7. September, 13 Uhr, von Kulturdezernent Erik Schrader und Edmund Altmeyer, Leiter des Beratungscenters der Sparkasse Dudweiler, eröffnet wird. Bis Freitag, 25. September, werden in dem Geldinstitut in der Dudweiler City Kunstwerke von Schülerinnen und Schülern der Turmschule ausgestellt, die im Rahmen der 100-Jahr-Feier der Einrichtung entstanden sind.

Elf Kinder haben sich unter Anleitung der Diplom-Designerin und Künstlerin Anna Maria Brenner theoretisch und praktisch mit verschiedenen Bereichen der Kunst beschäftigt.

Anna Maria Brenner begleitete Lehrer und Schüler der ersten bis vierten Jahrgangsstufe während ihrer wöchentlichen Arbeiten zur Kunst des 20. Jahrhunderts. Zudem standen Museums- und Atelierbesuche auf dem Stundenplan. Das primäre Anliegen der Diplom-Designerin bei der Arbeit mit Kindern ist es, den Spaß an Kunst und bildnerischem Gestalten herauszufordern und zu fördern.

Zu Beginn des Schuljahres lernten die Kinder im Themenblock "papierART" die Grenzen und Gestaltungsmöglichkeiten dieses Materials kennen. Es entstanden Musterbücher mit den Arbeitsergebnissen. Bei einem Museumsbesuch in der Modernen Galerie setzten sich die Jungen und Mädchen unter anderem mit den Papier-Arbeiten des saarländischen Künstlers Oskar Holweck auseinander.

Im Themenblock "tonART" fertigten die Schüler Gipsreliefs und modellierten ausdrucksstarke Ton-Miniaturen von sich selbst. Körpersprache, Mimik und Gestik, sagt Anna Maria Brenner, standen hierbei im Vordergrund. Dabei lernten die Kinder der Turmschule Unterschiede zwischen Skulptur, Relief und Plastik kennen. Während einer Führung in der Modernen Galerie beschäftigten sich die Schüler mit Werken des Künstlers Alexander Archipenko. Dabei erkannten die Kinder, dass oft erst der Schatten der Figur verdeutlicht, was sie darstellen soll, und versuchten, das Gesehene zeichnerisch wiederzugeben.

Der Malerei des 20. Jahrhunderts näherte sich die Gruppe spielerisch mit einem "Ausflug ins "GRÜN-e", bei dem das Farbenmischen, der Farbauftrag und die Wirkung von Farben mit allen Sinnen erlebt werden konnten. Durch eine Kulisse aus Grüntönen, grüner Kleidung und einem Büfett mit grünen Lebensmitteln gingen die Kinder in der Farbe förmlich auf und setzten sich vor allem mit Arbeiten des Künstlers Paul Klee auseinander. Zum Abschluss der Reise durch die Welt der Kunst der letzten 100 Jahre machte die Gruppe Station bei den Impressionisten und probierte aus, wie Pointillisten Bilder aus kleinen Punkten in den Grundfarben zusammensetzten.

Das Amt für Kinder, Bildung und Kultur der Landeshauptstadt Saarbrücken hat das begleitende Kunstprojekt an der Turmschule Dudweiler organisiert und auch finanziert. mh/red

Mehr von Saarbrücker Zeitung