Tödlicher Unfall auf A8 bei Zweibrücken: Spur nach Luxemburg falsch

Ermittlungen dauern an : Nach tödlichem Unfall: Spur nach Luxemburg erfolglos

Auf der Suche nach dem Mercedes, der am 1. Juli 2018 auf der A8 bei Zweibrücken-Ernstweiler offenbar ungebremst auf ein Motorrad gerast war und dessen Fahrer danach Unfallflucht beging, hat sich die Spur nach Luxemburg (wir berichteten) als falsch herausgestellt.

Die Zweibrücker Leitende Oberstaatsanwältin Iris Weingardt sagte, „dass der Pkw aus Luxemburg als unfallverursachendes Fahrzeug ausscheidet“. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Bei dem Unfall starb ein 13-Jähriger, sein Stiefvater wurde schwer verletzt.