1. Saarland

Tischtennis: Anna Crummenauer räumt alle Titel ab

Tischtennis: Anna Crummenauer räumt alle Titel ab

Niederlinxweiler. Alles abgeräumt: Anna Crummenauer vom TTV Niederlinxweiler stand bei den Kreismeisterschaften des Kreises Nordsaar in der Altersklasse der Jugend (U18) in Niederlinxweiler gleich dreimal ganz oben auf dem Treppchen. Die 17-Jährige siegte im Einzel, Doppel und im Mixed. Im Mädchen-Einzel gingen sogar alle Medaillen an den gastgebenden Verein TTV Niederlinxweiler

Niederlinxweiler. Alles abgeräumt: Anna Crummenauer vom TTV Niederlinxweiler stand bei den Kreismeisterschaften des Kreises Nordsaar in der Altersklasse der Jugend (U18) in Niederlinxweiler gleich dreimal ganz oben auf dem Treppchen. Die 17-Jährige siegte im Einzel, Doppel und im Mixed.

Im Mädchen-Einzel gingen sogar alle Medaillen an den gastgebenden Verein TTV Niederlinxweiler. Anna Crummenauer setzte sich im Finale mit 11:4, 11:6 und 12:10 gegen Katharina Weiskircher durch. Die im Halbfinale ausgeschiedenen Kim Bremges und Viktoria Bohrer teilten sich die Bronzemedaille, da das kleine Finale traditionell in diesen Wettkämpfen nicht ausgespielt wird.

Die beiden Einzel-Finalistinnen Crummenauer und Weiskircher heimsten auch im Doppel den Kreismeistertitel ein. Sie bezwangen im Endspiel Viktoria Bohrer/Anna-Lena Latsch (ebenfalls vom TTV Niederlinxweiler) mit 13:11, 8:11, 12:10 und 11:8. Die Bronzemedaille sicherten sich Celine Sicks/Lea Wengerek (SV Remmesweiler) und Carlotta Hippchen/Kim Bremges (TTV Niederlinxweiler). Ihren dritten Kreismeistertitel holte Crummenauer im Mixed an der Seite von Adrian Loch vom TV Merchweiler. Im Finale gewannen die beiden mit 11:8, 11:8 und 11:8 gegen Kim Bremges/Jannik Jakob (TTV Niederlinxweiler/TV Merchweiler). Im Jungen-Einzel musste sich Matthias Jahn von der TTG Marpingen/Alsweiler im Endspiel Adrian Loch (TV Merchweiler) mit 12:14, 11:8, 8:11 und 6:11 beugen. Auch im Doppel zog Jahn an der Seite von David Mutter (TTC Kastel) im Finale gegen Adrian Loch/Jannik Jakob (TV Merchweiler) mit 9:11, 6:11 und 10:12 den Kürzeren. Neil Steller/Ivan Bozic (Niederlinxweiler) belegten den Bronzerang. mei

Foto: Meiser