Tipps der Polizei nach Diebstahl aus Auto an der Rehlinger Staustufe

Tipps der Polizei nach Diebstahl aus Auto an der Rehlinger Staustufe

Rehlingen. Ein Unbekannter hat am Samstag zwischen 11.30 und 11.45 Uhr bei einem Ford S-Max, der nahe der Staustufe Rehlingen geparkt war, die Seitenscheibe aufgehebelt und aus dem Auto eine Geldbörse mit Bargeld und Ausweispapieren gestohlen. Wie die Polizei gestern meldete, handelt es sich dabei um einen braunen Damengeldbeutel mit kunstvollen Ornamenten

Rehlingen. Ein Unbekannter hat am Samstag zwischen 11.30 und 11.45 Uhr bei einem Ford S-Max, der nahe der Staustufe Rehlingen geparkt war, die Seitenscheibe aufgehebelt und aus dem Auto eine Geldbörse mit Bargeld und Ausweispapieren gestohlen. Wie die Polizei gestern meldete, handelt es sich dabei um einen braunen Damengeldbeutel mit kunstvollen Ornamenten. In der Nähe wurde zum Tatzeitpunkt ein etwa 50-jähriger Mann gesehen, der ungepflegt aussah und ein weißes T-Shirt mit kariertem Hemd und blauer Jeans trug. In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut darauf hin, dass grundsätzlich Wertgegenstände nicht offen sichtbar im Fahrzeug zurückgelassen werden sollten. Oft bräuchten geübte Autoknacker für einen Diebstahl keine zehn Sekunden. Weniger der Verlust des gestohlenen Geldes als vielmehr die Wiederbeschaffung der meist gleichfalls gestohlenen Papiere ist nachher problematisch und zeitaufwendig. Besser sei es, die Wertgegenstände bei sich zu tragen oder erst gar nicht mit auf den Spaziergang mitzunehmen. Sollen sie dennoch im Fahrzeug bleiben, müssten sie im Kofferraum und blickgeschützt von außen deponiert werden. Auch ein Navigationsgerät und dessen Halterung sollten nie sichtbar zurückbleiben. Die Navi-Halterung an der Windschutzscheibe ist für die Diebe der Hinweis dafür, dass irgendwo im Auto ein Navi abgelegt ist. redHinweise an die Polizei unter Telefon (0 68 31) 97 70.

Mehr von Saarbrücker Zeitung