1. Saarland

THW schickt Wasser-Experten aus dem Saarland nach Mosambik

Nach Zyklon „Idai“ : THW schickt Wasser-Experten nach Mosambik

Das Technische Hilfswerk (THW) schickt zwei Trinkwasser-Experten aus dem Saarland ins Katastrophengebiet von Mosambik. Die ehrenamtlichen Helfer aus den Ortsverbänden Theley und Völklingen-Püttlingen brechen am Samstag auf und werden voraussichtlich zwei bis vier Wochen in dem afrikanischen Land bleiben.

Das THW befindet sich seit 22. März mit 15 Einsatzkräften in Mosambik, um nach dem Zyklon „Idai“ Trinkwasser aufzubereiten und Brunnen wieder in Gang zu setzen. Der Zyklon traf Mosambik am 14. März mit bis zu 190 Kilometern pro Stunde. Straßen, Brücken und Krankenhäuser sind beschädigt. Seit dem 20. März herrscht dort offiziell der Notstand. Die Regierung hat ein internationales Hilfeersuchen gestellt und Bedarf an Wasseraufbereitung angemeldet. Im Auftrag der Bundesregierung versorgen THW-Experten der Schnell-Einsatz-Einheit „Wasser Ausland“ die notleidenden Menschen mit Trinkwasser. Zu ihrer Ausstattung gehören mehr als zwölf Tonnen Material, etwa Trinkwasseraufbereitungsanlagen, Wasserlabors und Materialien für die Instandsetzung von Brunnen.