THW-Helfer aus dem Kreis in Sachsen im Hochwasser-Einsatz

THW-Helfer aus dem Kreis in Sachsen im Hochwasser-Einsatz

In der Nacht zu Dienstag wurde die Fachgruppe Wassergefahren des Technischen Hilfswerks (THW) Saarlouis zum Hochwasser-Einsatz nach Ostdeutschland alarmiert. Zwölf Helfer haben sich nun auf den Weg nach Leipzig begeben.

Mit dabei sind zwei leistungsfähige Boote und Lkw. Die geplante Einsatzdauer liegt bei sieben bis zehn Tagen. Die Mehrzweckboote sind bei Hochwasser nutzbar, um eingeschlossene Menschen zu evakuieren. Auch bei Deich- und Dammsicherungsarbeiten kann die Fachgruppe mitwirken.

Sechs Helfer aus der THW-Fachgruppe "Führung und Kommunikation" aus Saarwellingen sind gestern nach Eilenburg in Sachsen aufgebrochen. Sie werden mit zwölf Helfern aus St. Ingbert die Einsatzleitung haben. Schon im Jahr 2002 waren Saarwellinger THW-Helfer bei der Jahrhundertflut in Ostdeutschland im Einsatz.