1. Saarland

Theley träumt vom dritten Turniersieg

Theley träumt vom dritten Turniersieg

Theley. Was waren das in den vergangenen beiden Jahren für Endspiele! Beim vom VfB Theley ausgerichteten Qualifikations-Turnier zum Volksbanken-Masters in der Sport- und Kulturhalle Theley ging es 2010 und 2011 richtig ab. Zwei Mal siegten die Gastgeber im Endspiel gegen den Oberligisten FK Pirmasens. 2010 gelang das trotz eines 1:4-Rückstandes mit 5:4, 2011 hieß es 7:4 nach Verlängerung

Theley. Was waren das in den vergangenen beiden Jahren für Endspiele! Beim vom VfB Theley ausgerichteten Qualifikations-Turnier zum Volksbanken-Masters in der Sport- und Kulturhalle Theley ging es 2010 und 2011 richtig ab. Zwei Mal siegten die Gastgeber im Endspiel gegen den Oberligisten FK Pirmasens. 2010 gelang das trotz eines 1:4-Rückstandes mit 5:4, 2011 hieß es 7:4 nach Verlängerung. "Wir würden uns für dieses Jahr natürlich den dritten Titel in Serie wünschen", sagt der VfB-Vorsitzende Erich Müller.Aber dies wird bei dem am Freitag beginnenden Turnier (56 Wertungspunkte) nicht einfach. Denn die Konkurrenz ist groß. Unter anderem sind Oberligist FK Pirmasens, Südwest-Verbandsligist SG Blaubach-Diedelkopf sowie die Saarlandligisten FV Eppelborn und SV Rot-Weiß Hasborn im 16-köpfigen Teilnehmerfeld. Und Theley konnte in diesem Winter in der Halle noch nicht überzeugen: Beim Masters-Qualifikations-Turnier des SV Hasborn schied der VfB in der Zwischenrunde aus, beim Turnier des FC Freisen (zählt nicht zur Masters-Wertung) trat Theley nach Platzverweisen gegen Stefan Groß und Armend Zogaj aus Protest gegen die Schiedsrichterleistung zum letzten Zwischenrundenspiel gegen den SV Hofeld nicht mehr an (wir berichteten). "Beim eigenen Turnier wollen wir uns aber natürlich anders präsentieren. Es werden auch gute Hallenspieler zum Einsatz kommen, die bislang nicht gespielt haben. So ist beispielsweise Matthias Schneider wieder von seinem Auslandsaufenthalt in England zurück", erklärt VfB-Trainer Christian Weiland.

In den vergangenen beiden Jahren glänzte Theley auch mit Stefan Groß als fliegendem Torwart. Der darf nun aber nicht mehr stürmen. Denn nach einer Regeländerung darf der Torwart seinen Strafraum nur noch zu Abwehrzwecken verlassen. "Dadurch wurde uns schon eine Stärke in der Halle genommen. Stefan hat das immer richtig gut gespielt", bedauert der Trainer.

Weiland wird an diesem Wochenende zum ersten und zum letzten Mal beim eigenen Hallenturnier auf der Theleyer Trainerbank Platz nehmen. Ihm wurde vor wenigen Tagen von Vereinsseite mitgeteilt, dass sein Vertrag nicht für die kommende Saison verlängert wird. "Das Gesamtpaket hat nicht immer zu hundert Prozent gestimmt", so Müller zur Entscheidung des Vorstandes. Weiland nahm die Nachricht gelassen auf. "Ich hatte ohnehin überlegt, ob ich weiter machen soll oder nicht. Von daher wurde mir die Entscheidung abgenommen", erklärt der Polizist. "Ich werde die aktuelle Saison aber in jedem Fall zu Ende machen. Ich bin niemand, der jetzt in den Sack haut." Ein Nachfolger für den Noch-Trainer steht übrigens auch schon fest: Jörg Alt (bis Oktober in Diensten des Bezirksligisten RSV Steinbach-Dörsdorf) wird den VfB in der Spielzeit 2012/13 trainieren.Foto: Faber

Foto: Brücker

Auf einen Blick

Das 26. Hallenturnier des VfB Theley vom 6. bis 8. Januar in der Sport- und Kulturhalle Theley (56 Wertungspunkte):

Vorrunde: Gruppe 1 (Freitag ab 18.30 Uhr): SG Blaubach-Diedelkopf, VfB Theley I, SV Nanzdietschweiler, SF Güdesweiler. Gruppe 2 (Freitag ab 18.50 Uhr): FV Eppelborn, SG Noswendel-Wadern, SG Bostalsee, SV Hofeld. Gruppe 3 (Samstag ab 15.30 Uhr): SV Hasborn, VfL Primstal, FC Freisen, VfB Theley II. Gruppe 4 (Samstag ab 15.50 Uhr): FK Pirmasens, SV Thalexweiler, SG Wadrill-Löstertal, SG Hoof-Osterbrücken.

Finaltag (Sonntag): Zwischenrunde (zwei Vierergruppen mit den beiden besten Mannschaften jeder Vorrundengruppe) ab 14.30 Uhr, danach Halbfinale ab 19 Uhr, Spiel um Platz drei um 20 Uhr und Finale um 20.30 Uhr. sem