1. Saarland

Theley darf schon mal feiern

Theley darf schon mal feiern

Theley. Jubel bei Fußball-Saarlandligist VfB Theley! Der VfB gewann am Samstag vor 200 Zuschauern im Schaumbergstadion mit 3:1 (2:0) gegen den 1. FC Riegelsberg. Durch den Dreier vergrößerte der VfB (derzeit Tabellen-13.) seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge auf satte elf Zähler. Bei neun noch ausstehenden Begegnungen ein beruhigendes Polster

Theley. Jubel bei Fußball-Saarlandligist VfB Theley! Der VfB gewann am Samstag vor 200 Zuschauern im Schaumbergstadion mit 3:1 (2:0) gegen den 1. FC Riegelsberg. Durch den Dreier vergrößerte der VfB (derzeit Tabellen-13.) seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge auf satte elf Zähler. Bei neun noch ausstehenden Begegnungen ein beruhigendes Polster. VfB-Trainer Heiko Wilhelm wollte Glückwünsche zum Ligaverbleib aber noch nicht annehmen. "Wir werden jetzt nicht sagen, dass wir die Klasse schon gehalten haben. So lange wir theoretisch noch absteigen können, müssen wir weiter konzentriert arbeiten", erklärte der 40-Jährige.Konzentriert arbeitete seine Mannschaft auch gegen den Zwölften aus Riegelsberg. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie war es den Schwarz-Weißen anzumerken, dass sie diese Negativserie unbedingt beenden wollten. "Die Einstellung hat gestimmt und wir haben vor allem kämpferisch überzeugt", zeigte sich Wilhelm zufrieden.

Nach 20 Minuten brachte Marc Schilly die Gastgeber in Führung. Im Anschluss an eine Ecke von Kai Schäfer gab es ein Gewühl im Riegelsberger Strafraum. Das Leder fiel Schilly vor die Füße, und der fand aus zehn Metern die Lücke. Das 1:0. Keine fünf Minuten später legten die Hausherren das 2:0 nach. Und wieder war eine Standardsituation von Schäfer der Ausgangspunkt. Dieses Mal brachte der Mittelfeldspieler, der am Saisonende ebenso wie Trainer Wilhelm zum Oberligisten SV Hasborn wechselt, einen Freistoß von rechts vors Gehäuse. Jan Morsch stand goldrichtig und köpfte die Kugel unhaltbar über die Linie. Beim 2:0 für Theley blieb es bis zum Pausenpfiff. "Zu diesem Zeitpunkt war die Führung in dieser Höhe auch verdient", fand Wilhelm.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurden die Gäste dann aber stärker. Theleys Schlussmann Andreas Reis musste nun ein ums andere Mal eingreifen. Reis, der zuletzt lange verletzt war, rückte für den bisherigen Stammtorhüter Georg Amann ins Tor, der wegen einer Oberschenkelzerrung passen musste. "Das Comeback von Andreas war gelungen. Er hat einen sicheren Eindruck gemacht", erklärte Wilhelm. In der 52. Minute musste Reis dann aber den Ball aus dem Netz holen. Thomas Zimmermann traf aus 16 Metern zum 1:2-Anschlusstreffer für den FCR ins lange Eck.

Nun begann Theley, ein wenig zu wackeln. Glück hatten die Gastgeber in der 65. Minute, als ein Kopfball von Zimmermann von der Unterkante der Latte ins Feld zurückprallte. Aber der VfB fing sich noch einmal und legte zehn Minuten vor dem Ende den entscheidenden dritten Treffer nach. Schilly setzte sich über rechts durch und bediente Seyfi Gören. Der hatte keine Mühe, die Kugel zum 3:1-Endstand über die Linie zu befördern.