1. Saarland

Theaterverein Siezert zeigt Schwank aus dem Altenheim

Theaterverein Siezert zeigt Schwank aus dem Altenheim

Sitzerath. Die Herbstzeit ist in Sitzerath Theaterzeit. Der Verein Siezert lädt dann an tristen Abenden viel herzhaften Humor auf die Bühne der Benkelberghalle. Diese Tradition wird auch diesmal fortgesetzt. Seit Wochen sind Frauen und Männer des Vereins eifrig am Proben unter der Regie des Vorsitzenden Jürgen Kittel

Sitzerath. Die Herbstzeit ist in Sitzerath Theaterzeit. Der Verein Siezert lädt dann an tristen Abenden viel herzhaften Humor auf die Bühne der Benkelberghalle. Diese Tradition wird auch diesmal fortgesetzt. Seit Wochen sind Frauen und Männer des Vereins eifrig am Proben unter der Regie des Vorsitzenden Jürgen Kittel. "Sonnenschein statt Altersheim", heißt diesmal der Titel des derben Schwankes in drei Akten. Der Autor ist Herbert Hollitzer. Am Freitag, 4. November, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) ist die erste von vier Aufführungen.Zum Inhalt des Schwankes: Die Erbtante Anns soll nach dem Tod ihres Mannes zu der Familie einer ihrer Nichten ziehen. Zwei Nichten konkurrieren um die Gunst der Tante, denn sie versprechen sich beide eine große Erbschaft. Doch plötzlich ist das Vermögen der Tante nicht mehr vorhanden. Beide Familien wollen die Tante nun ganz schnell loswerden, die vorherige Liebenswürdigkeit ist schnell verflogen. Diese Vorgänge öffnen der Tante die Augen. Sie beschließt, ihren Lebensabend anders zu gestalten.

Auch diesmal hat die Mundart Vorfahrt. Der Theaterverein Siezert hat sich in den letzten Jahren mit seinen Aufführungen auch in der Umgegend einen guten Namen gemacht. Für die Verantwortlichen sind Nachfragen und Kartenbestellungen sowohl aus den saarländischen, als auch aus den rheinland-pfälzischen Orten in der Umgebung dafür Beweis. Die Bühne ist schon für die Theaterabende hergerichtet worden. Vier Schauspielerinnen und vier Schauspieler wollen mit viel Humor die Lachmuskeln im Publikum strapazieren. wb

Auf einen Blick

Die Aufführungen in der Benkelberghalle sind am Freitag, 4., Samstag, 5., Samstag, 12. November, jeweils um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Das Finale beginnt am Sonntag, 13. November, um 16 Uhr (Einlass 14.30 Uhr). Der Eintritt kostet sechs Euro. Karten gibt es bei Jürgen Kittel,Telefon (0 68 73) 74 14, bei Birgit Bojcun, Telefon (0 68 73) 69 44, in Beckersch Dorfladen, Telefon (0 68 73) 6 99 38 58 und bei der Volksbank Nonnweiler. wb