Teufelsgeiger mischt Jazz und Klassik auf

Teufelsgeiger mischt Jazz und Klassik auf

Merzig. "Jazz à la Française" integriert in seinen Programmen klassische Musik und Jazz. Dabei nimmt die Improvisation breiten Raum ein, und zwar in einer Form, die auch Menschen mit eher "klassischen" Hörgewohnheiten sehr anspricht

Merzig. "Jazz à la Française" integriert in seinen Programmen klassische Musik und Jazz. Dabei nimmt die Improvisation breiten Raum ein, und zwar in einer Form, die auch Menschen mit eher "klassischen" Hörgewohnheiten sehr anspricht.Diese Form des Musizierens ist in Frankreich besonders populär, daher auch der Name "à la Française", den Hemmi Donié, Thomas Thiel und Rolf Seel für ihr Trio gewählt haben. Am 16. Dezember ist "Jazz à la Française" mit neuem Programm in Merzig zu Gast, unterstützt diesmal vom Publikumsliebling und "Teufelsgeiger" Wolfgang Mertes. Das neue Programm stellt einen Mix dar aus Werken von J. S. Bach, W. Mertes, C. Bolling, P. Tschaikowsky, W.A. Mozart, Dave Brubeck, Paquito D`Rivera, Didier Lockwood, A. Chatchaturian, Chick Corea und anderen dar.

Einen besonderen Akzent setzen Stücke der "Yellowjackets", eines amerikanischen Rock-Jazz-Quartett der 80er Jahre mit stark elektronischer Prägung. Hemmi Donié hat einige Stücke der Gruppe für die kammermusikalische Besetzung bearbeitet, wodurch sie einen ganz eigenen Reiz entfalten. red

Der Eintritt beträgt mit Umtrunk 18 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. (0 68 61) 79 30 30 oder per E-Mail empfang@museum-schloss-fellenberg.de.

www.museum-schloss-

fellenberg.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung