Terrassen-Mord von Klarenthal: Richter entlassen Angeklagte

Saarbrücken. Überraschung im Fall des Terrassenmordes von Klarenthal. Am Dienstag hat das Landgericht Saarbrücken die 31-Jahre alte Angeschuldigte aus der Untersuchungshaft entlassen. Der Frau wird von der Staatsanwaltschaft in deren Anklageschrift heimtückischer Mord vorgeworfen. Sie soll ihren schlafenden Lebensgefährten am 1

Saarbrücken. Überraschung im Fall des Terrassenmordes von Klarenthal. Am Dienstag hat das Landgericht Saarbrücken die 31-Jahre alte Angeschuldigte aus der Untersuchungshaft entlassen. Der Frau wird von der Staatsanwaltschaft in deren Anklageschrift heimtückischer Mord vorgeworfen. Sie soll ihren schlafenden Lebensgefährten am 1. Oktober 2009 auf der Terrasse eines Einfamilienhauses mit einer Axt erschlagen haben. Die 31-Jährige, die seit 12. Dezember in Untersuchungshaft saß, weist dies von Anfang an zurück, so auch heute beim so genannten Haftprüfungstermin vor dem Schwurgericht. Die Richter hoben den Haftbefehl offenbar auf. Sie sehen angeblich keinen dringenden Tatverdacht gegen die 31-Jährige mehr. Sollten sie bei dieser Ansicht bleiben, könnte die Angeklagte freigesprochen werden. Ob und wann es einen solchen Prozess geben wird ist derzeit offen. Die Staatsanwaltschaft bleibt bis dahin bei ihrer ursprünglichen Linie und stützt ihre Anklage auf Indizien. Danach soll es die Frau auf das Vermögen ihres Lebensgefährten abgesehen haben, der sie zur Alleinerbin eingesetzt habe. Die Auswertung der Spuren am Tatort habe ergeben, dass ein fremder Täter nicht in Betracht komme, hieß es. wi

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort