Tempolimit statt Tempo-70- Schilder

Tempolimit statt Tempo-70- Schilder

SchilderwaldTempolimit statt Tempo-70- SchilderZu "Wo wuchert in unserem Kreis das Schilderdickicht?", SZ vom 29. MärzAuch von mir eine Anmerkung, wohl etwas polemisch, aber dennoch nicht abwegig, zu dem Thema "Schilderwald": Es ist mir aufgefallen, dass es, gerade bei uns im Saarland, auf fast jeder Bundes- bzw

SchilderwaldTempolimit statt Tempo-70- SchilderZu "Wo wuchert in unserem Kreis das Schilderdickicht?", SZ vom 29. MärzAuch von mir eine Anmerkung, wohl etwas polemisch, aber dennoch nicht abwegig, zu dem Thema "Schilderwald": Es ist mir aufgefallen, dass es, gerade bei uns im Saarland, auf fast jeder Bundes- bzw. Landstraße eine Überbeschilderung mit Tempo 70 gibt und somit kaum noch Strecken, auf denen Tempo 100 gefahren werden darf. Daher folgender Vorschlag von mir: Der Landesbetrieb für Straßenbau stimmt mit der Landesregierung ein generelles Tempolimit von 70 Stundenkilometern im Saarland ab, alle Tempo-70-Schilder können entfernt werden. Auf den fast kaum noch vorhanden Streckenabschnitten, auf denen derzeit kein Tempo-70-Schild steht, erlaubt man dann durch ein Tempo-100-Schild eine höhere Geschwindigkeit. Somit würde der Schilderwald drastisch "gerodet". Joachim Salina, Noswendel VerkehrsgutachtenNordumgehung macht Expertise überflüssigZu: "Gegenverkehr und neue Ampeln", SZ vom 4. AprilAls Ergebnis des Gutachtens kann man nur festhalten: Thema verfehlt. Dieses lautete eindeutig: Vorschläge zur Verbesserung des Verkehrsflusses durch Merzig. Ob das mit den vorgeschlagenen Ampelanlagen realisiert werden kann, ist äußerst fraglich. Denn 8 Ampelanlagen innerhalb von 2300 Metern können nicht für einen Verkehrsfluss sorgen. Der Versuch, von Hilbringen mittels grüner Welle Richtung Brotdorf zu gelangen, erscheint äußerst optimistisch. Vorrangig sollte der Bau der Nordumgehung vorangetrieben werden. Danach ist ein Verkehrsgutachten überflüssig. Guido Horsch, Losheim