TBS-Handballer starten den Kampf um die Spitze

TBS-Handballer starten den Kampf um die Spitze

Die bisherige Saison verlief für die Handballer des TBS Saarbrücken alles andere als schlecht. In der Tabelle steht der Saarlandligist punktgleich mit dem Tabellenführer DJK Nordsaar auf dem zweiten Platz (17:5 Punkte).

Wenn die Mannschaft von Trainer Tony Hennersdorf an die bisherigen Leistungen anknüpft, stehen die Chancen gut, die Spielzeit mit dem Oberliga-Aufstieg zu krönen.

Vor dem ersten Pflichtspiel des Jahres am Samstag, 17.30 Uhr, beim Neunten HF Merzig/Brotdorf II, musste sich der TBS im Freundschaftsspiel gegen die Drittligisten vom VTZ Saarpfalz mit 27:35 geschlagen geben. "Das war ein guter Ansatz und ein Achtungserfolg", sagte Hennersdorf: "Das Spiel gegen Merzig wird ein bisschen wie eine Lotterie, da sie alle U23-Spieler aus der ersten Mannschaft einsetzen können. Aber wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden."

Bis auf die letzten Spiele im Dezember, in denen der TBS einen Sieg gegen den Tabellennachbar HC Schmelz (20:20) in letzter Sekunde aus der Hand gab und eine Woche später gegen den TuS Elm-Sprengen (29:31) verlor, zeigt sich Hennersdorf zufrieden mit der Saison: "Wenn man bedenkt, dass wir acht neue Spieler integrieren mussten, ist die Saison super gelaufen. Ich bin mit der Entwicklung meiner Truppe sehr glücklich. Sie ist gut zusammengewachsen." Besonders begeistert zeigte er sich vom Spiel gegen Nordsaar, das der TBS mit 32:24 gewann: "Dort so souverän zu gewinnen, war bisher der Höhepunkt der Saison."

Mehr von Saarbrücker Zeitung