1. Saarland

Tapfere Krötenretter dringend gesucht

Tapfere Krötenretter dringend gesucht

Saarbrücken. Das Umweltdezernat Saarbrückens sucht noch Helfer für die Zeit der Amphibienwanderung. Sobald die Temperaturen auf sechs bis sieben Grad steigen, werden die heimischen Kröten und Frösche ihre Winterquartiere verlassen und zu den Laichgewässern wandern, in denen sie geboren wurden

Saarbrücken. Das Umweltdezernat Saarbrückens sucht noch Helfer für die Zeit der Amphibienwanderung. Sobald die Temperaturen auf sechs bis sieben Grad steigen, werden die heimischen Kröten und Frösche ihre Winterquartiere verlassen und zu den Laichgewässern wandern, in denen sie geboren wurden. Da die Tiere nur bei Regen und in der Dämmerung oder Dunkelheit wandern, werden sie von den Autofahrern kaum wahrgenommen und kommen leicht unter die Räder. In Saarbrücken werden während der Frühjahrswanderung an vielen Stellen Zäune aufgebaut. Sie sollen verhindern, dass die Tiere die Straße überqueren. Stattdessen fallen sie in Eimer, die hinter den Zäunen in die Erde eingelassen sind. Zwei Mal täglich sehen Helfer nach den Kröten und Fröschen und tragen sie über die Straße. Das Umweltdezernat sucht noch Freiwillige, die bei 20- bis 30minutigen Rundgängen die Eimer kontrollieren und die gefunden Tiere über die Straße tragen. Jeder Helfer sollte etwa zwei Rundgänge pro Woche an den beiden Wanderungsschwerpunkten Tabaksweiher oder Theodor-Heuss-Straße in St. Arnual übernehmen können. Die Wanderungen werden auf Grund des Wetters frühestens Mitte Februar beginnen und bis Mitte April abgeschlossen sein. redInteressierte können sich beim Amt für Klima- und Umweltschutz unter der Telefonnummer (06 81) 9 05 40 40 melden.