Tanzen für einen guten Zweck: Lebenshilfe lädt zum Zumba ein

Tanzen für einen guten Zweck: Lebenshilfe lädt zum Zumba ein

St. Wendel. Das Tanz-Fitness-Programm Zumba ist bei Turnvereinen und in Fitness-Clubs derzeit der absolute Renner. Das von lateinamerikanischen Tänzen inspirierte Programm wurde in den 90er Jahren vom Tänzer Alberto "Beto" Perez in Kolumbien kreiert und ist heute ein weltweit registriertes Warenzeichen. Die Lebenshilfe St. Wendel lädt am Sonntag, 6

St. Wendel. Das Tanz-Fitness-Programm Zumba ist bei Turnvereinen und in Fitness-Clubs derzeit der absolute Renner. Das von lateinamerikanischen Tänzen inspirierte Programm wurde in den 90er Jahren vom Tänzer Alberto "Beto" Perez in Kolumbien kreiert und ist heute ein weltweit registriertes Warenzeichen. Die Lebenshilfe St. Wendel lädt am Sonntag, 6. Mai, von elf bis 14 Uhr, zur Zumba-Charityveranstaltung "Wir tanzen für einen guten Zweck" in die Turnhalle der Kindertagesstätte Klaus Schreiner nach St. Wendel, St. Floriansweg 3, ein.Für Tänze untypisch arbeitet Zumba nicht mit dem Zählen von Takten, sondern dem Folgen der Musik, mit sich wiederholenden Bewegungen. Die Zumba-Choreografie verbindet Hip-Hop, Samba, Salsa, Merengue, Mambo, Kampfkunst und einige Bollywood- und Bauchtanzbewegungen.

Lizenzierte Zumba-Instructoren werden für drei Stunden Fun und Party sorgen. Dabei sind Ivonne Becker, Katja Biehl, Marie Bennardo, Katja Bonny, Misleiby Mimi, Andrea Scherchel, Martina Taube, Corinna Utech, Armelia-Lucia Vella, Nina Wandernoth und Evelyn Zerfaß. Es wird eine Anmeldegebühr von zehn Euro fällig. Der Erlös ist für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung bestimmt. red

lebenshilfe.wnd.de