Tankwagen rutscht von Straße und droht zu stürzen

Alsfassen. Gefährlicher Unfall im St. Wendeler Stadtteil Alsfassen: Dort ist ein Heizöltransporter von der Straße abgekommen und im Graben gelandet. Markus Tröster, Sprecher des Technischen Hilfswerks (THW) in St. Wendel: "Der Lkw drohte, weiter den Hang runter zu rutschen und umzukippen." Mit etwa 6000 Litern Heizöl war der Tanklaster gefühlt

 Bedrohlich: Ein mit Heizöl befüllter Tanklaster hängt an einer Böschung. Das THW zog das gestrandete Fahrzeug wieder raus. Foto: THW

Bedrohlich: Ein mit Heizöl befüllter Tanklaster hängt an einer Böschung. Das THW zog das gestrandete Fahrzeug wieder raus. Foto: THW

Alsfassen. Gefährlicher Unfall im St. Wendeler Stadtteil Alsfassen: Dort ist ein Heizöltransporter von der Straße abgekommen und im Graben gelandet. Markus Tröster, Sprecher des Technischen Hilfswerks (THW) in St. Wendel: "Der Lkw drohte, weiter den Hang runter zu rutschen und umzukippen." Mit etwa 6000 Litern Heizöl war der Tanklaster gefühlt. Eine Umweltkatarstrophe bahnte sich an. Zwar hatte der Fahrer noch versucht, aus eigenen Kräften das Fahrzeug zu befreien. Doch erfogslos: Im aufgeweichten Waldboden waren Räder tief versunken, während die anderen über der Erde hingen.THW-Mitarbeiter stabilisierten zuerst das Unglücksfahrzeug mit einer Seilwinde. Jetzt pumpten weitere Helfer das Öl in einen zur Unfallstelle geordeten Tankwagen. Erst jetzt bargen die Einsatzkräfte den abgerutschten Laster. Eine Stunde lang waren sie damit beschäftigt. Der Fahrer blieb unverletzt. hgn

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort