1. Saarland

Tanja und Jörg Hooß laufen allen davon

Tanja und Jörg Hooß laufen allen davon

Saarlouis. "Das war ein echter Hitze-Lauf, normal ist das nicht mein Ding", schnaubte Jörg Hooß am Sonntag nach seinem Sieg beim 20. Lauf in die Saarlouiser Woche. Bei sonnigem Wetter bewältigte der 48 Jahre alte Athlet von den Lauftreff-Freunden Marpingen die 21 Kilometer lange Strecke in 1:17 Stunden und war sichtlich zufrieden

Saarlouis. "Das war ein echter Hitze-Lauf, normal ist das nicht mein Ding", schnaubte Jörg Hooß am Sonntag nach seinem Sieg beim 20. Lauf in die Saarlouiser Woche. Bei sonnigem Wetter bewältigte der 48 Jahre alte Athlet von den Lauftreff-Freunden Marpingen die 21 Kilometer lange Strecke in 1:17 Stunden und war sichtlich zufrieden.Seine Freude steigerte sich noch, als kurz darauf Ehefrau Tanja als erste Frau auf der Zielgeraden auftauchte, nach 1:28,05 Stunden durchs Ziel rauschte und so beim Pieper-Halbmarathon für den Familien-Doppelsieg sorgte. "Ich laufe diese flache Strecke gern und freue mich, dass mein Mann die Männer-Konkurrenz gewonnen hat", sagte die mehrfache deutsche Meisterin über 100 Kilometer strahlend. Mit ihrer Zeit war sie nicht ganz zufrieden, bei den hohen Temperaturen sei aber nicht mehr drin gewesen. Das Klima machte allen 379 Teilnehmern zu schaffen. Nur gut, dass es auf dem schnellen Rundkurs Saarlouis - Rehlingen - Saarlouis vier Versorgungspunkte gab, wo fleißige Helfer der LSG Saarlouis die durstigen Kehlen erfrischten.

"Die meisten Läufer greifen zum Wasserbecher. Isotonische Getränke gehen nicht so gut", grinste Manfred Schmitt. Schmitt ist ein alter Wasserstellen-Hase. Nach 20 Jahren möchten er und viele Helfer der ersten Generation aber aufhören. Volker Vollrath hofft, seine "Versorger" noch umstimmen zu können.

Ultra-Läuferin Sabina Parker aus Trier griff ebenfalls öfter als sonst zum Wasserbecher. "Manchmal haben meine Laufschuhe Flügel, heute habe ich es ruhig angehen lassen", schmunzelte die 58-Jährige. Silke Nonnweiler sah es ähnlich. Am Vortag hatte die Athletin vom LAZ Saarbrücken beim Saarbrücker Frauenlauf in ihrer Altersklasse über 4,5 Kilometer Platz eins belegt. Der Saarlouiser Halbmarathon war für sie ein lockerer Trainingslauf. "Und Vorbereitung für den Marathon in Immenstadt", verriet die 38-Jährige.

Patrick Leidinger (1:17,13 Stunden) hatte im Männer-Rennen lange geführt, sich die Kräfte aber falsch eingeteilt. Am Ende musste sich der 25-Jährige von der LSG Schmelz-Hüttersdorf dem clever taktierenden Routinier Hooß geschlagen geben. ros