SZ-Leser spenden wieder kräftig für "Hilf-Mit!"

SZ-Leser spenden wieder kräftig für "Hilf-Mit!"

Saarbrücken. Ungebrochen ist die Anteilnahme unserer Leserinnen und Leser am Schicksal von saarländischen Mitbürgern, die durch Krankheit, oder widrige Umstände unverschuldet in Not geraten sind. Besonders die steigende Verarmung von Kindern wird von Spendern immer wieder als Grund genannt, über "Hilf-Mit!" zu helfen

Saarbrücken. Ungebrochen ist die Anteilnahme unserer Leserinnen und Leser am Schicksal von saarländischen Mitbürgern, die durch Krankheit, oder widrige Umstände unverschuldet in Not geraten sind. Besonders die steigende Verarmung von Kindern wird von Spendern immer wieder als Grund genannt, über "Hilf-Mit!" zu helfen. Und die Unterstützung dieser Kinder wird bei "Hilf-Mit!" ganz groß geschrieben.Gerade die zunehmende Kinderarmut ist - nicht nur im Saarland - ein Problem, gegen das unbedingt etwas getan werden muss. Kinder unterhalb der Armutsgrenze können oftmals nicht an Klassenfahrten teilnehmen, es fehlt an entsprechender Kleidung, und, und, und

Genau 140 787,87 Euro gingen 2009 auf das Spendenkonto ein - eine stolze Summe, mit der vielen Menschen im Land geholfen werden kann. Auch wenn es weniger ist als 2008. Damals hatte "Hilf-Mit!" zur Sonderaktion "Melanie" aufgerufen. Und das Schicksal des kleinen Mädchens aus Britten bewegte überaus die Massen: Nach einem Frontalzusammenstoß war die Zehnjährige, die mit ihren Eltern und ihrem Bruder Luca im Auto saß, querschnittsgelähmt und sitzt seitdem im Rollstuhl. Damals ging eine Welle der Hilfsbereitschaft durch die Region. Mit dem über "Hilf-Mit!" gespendeten Geld konnte die Familie von Melanie ihr Anwesen behindertengerecht umbauen.

In den letzten zehn Jahren verzeichneten wir über 1,5 Millionen Euro Spenden auf dem Konto von "Hilf-Mit!". Seit Gründung der Aktion im Jahre 1973 konnten wir mit rund fünf Millionen Euro Mitbürger unterstützen. Tausenden von Mitmenschen im Saarland konnte so schon geholfen werden. Helfen Sie mit, dass wir auch weiterhin tätig sein können. Spenden Sie auf eines der unten angegebenen "Hilf-Mit!"-Konten oder stellen Sie ein Fest, eine Veranstaltung, einen "Tag der offenen Tür" in den Dienst der guten Sache. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an unter Telefon (0681) 502 20 70 oder schicken Sie uns eine E-Mail an: a.tritz@sz-sb.de. Auf Wunsch stellen wir, bei entsprechendem Vermerk auf der Zahlkarte, eine Spenden-Bescheinigung aus. Spenden sind steuerlich absetzbar, denn der Verein "Hilf-Mit Saarbrücker Zeitung e. V." ist vom Finanzamt Saarbrücken als mildtätige Einrichtung anerkannt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung