1. Saarland

SZ-Leser bei Facebook sind unzufrieden mit St. Wendeler Bahnhof

SZ-Leser bei Facebook sind unzufrieden mit St. Wendeler Bahnhof

St. Wendel. Ein vernichtendes Zeugnis haben Leser der lokalen SZ-Facebook-Seite dem St. Wendeler Bahnhof ausgestellt. Die St

St. Wendel. Ein vernichtendes Zeugnis haben Leser der lokalen SZ-Facebook-Seite dem St. Wendeler Bahnhof ausgestellt. Die St. Wendeler Zeitung hatte zum Wochenende aufgerufen, sich über das soziale Netzwerk im Internet an einer Umfrage zu beteiligen: "Was halten Sie vom Bahnhof?" Das Ergebnis der nicht repräsentativen Blitz-Umfrage: "Ist doch soweit alles in Ordnung und zweckmäßig. Hauptsache, Züge sind pünktlich" - das befürworteten gerade mal sechs Nutzer. Im Gegenzug dazu stimmten bis gestern Abend 110 Teilnehmer der Aussage zu: "Da muss dringend was passieren, so wie der innen aussieht. Kein Aushängeschild."Der Bahnhof war 2011 vom Konzern Deutsche Bahn (DB) saniert worden. Das Gebäude aus den 1960ern erhielt eine neue Fassade und wurde wärmeisoliert. Allerdings tat sich im Innern kaum etwas. Nur ein Geschäft ist bislang vermietet: Ein Kiosk eröffnete im Vorjahr. Ansonsten stehen Investitionen aus.

So fielen die meisten Kommentare wenig schmeichelhaft aus. Heike Gilg schrieb: "Der Bahnhof sieht recht nett aus, von außen. Nur im Innern kann ich nur sagen: Oh Schreck!" Uwe Sicks nahm's locker: "Na ja, die New Yorker haben die Bronx, die St. Wendeler den Bahnhof." Konkret wurde Franz Eder: "Da ich sonntagmorgens fast immer mit dem Rad unterwegs bin, auch durch die Unterführung fahre, muss ich sagen, haben samstagabends nur Schweine Ausgang!" Überall seien Glasscherben geborstener Flaschen zu finden. Und es rieche extrem nach Urin. Einige Leser vermissen öffentliche Toiletten. Zudem werde im Gebäude randaliert. hgn

facebook.com/

saarbrueckerzeitung.wnd