SVL ist heiß aufs Weiterkommen

SVL ist heiß aufs Weiterkommen

Landsweiler. "Wir wollen beim eigenen Turnier zumindest den Finaltag erreichen. Wenn wir unter die ersten Vier kommen würden, wäre das natürlich super", sagt Christian Wagner, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Landsweiler vor dem eigenen Hallenturnier am ersten Januar-Wochenende

Landsweiler. "Wir wollen beim eigenen Turnier zumindest den Finaltag erreichen. Wenn wir unter die ersten Vier kommen würden, wäre das natürlich super", sagt Christian Wagner, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Landsweiler vor dem eigenen Hallenturnier am ersten Januar-Wochenende. Das Halbfinale des Turniers zu erreichen, wird für seine Elf allerdings alles andere als einfach, denn in der Lebacher Großsporthalle ist die Konkurrenz groß. Insgesamt 51 Wertungspunkte für die Qualifikation zum 18. Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes werden dort vergeben. Damit ist Landsweiler unter den Top Zehn der 45 Turniere umfassenden Quali-Serie. Unter anderem kämpfen Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn, der Masters-Sieger 2009 FC Hertha Wiesbach (Saarlandliga), sowie der FV Eppelborn, der SC Gresaubach und der FC Riegelsberg (alle Saarlandliga) um Masters-Punkte. Dass Bezirksligist Landsweiler in der Halle im Konzert der Großen mithalten kann, hat der SVL in den vergangenen Jahren schon des Öfteren bewiesen. Drei Mal stand die Mannschaft von Trainer Christian Wagner beim eigenen Turnier bereits im Finale. Im vergangenen Jahr unterlagen die Blau-Weißen dem späteren Sieger FC Wiesbach im Viertelfinale erst nach Verlängerung (3:5).Auch in dieser Hallenrunde sorgte Landsweiler schon für Furore. Beim erstmals ausgetragenen Turnier des FC Wiesbach wurde der SVL am Ende Dritter. Für Christian Wagner wird es übrigens das letzte Heimturnier als Trainer des SV Landsweiler sein. Nach fünf Jahren in der sportlichen Verantwortung wird Wagner am Saisonende als Spielertrainer beim SVL aufhören. "Es gab mehrere Gründe für mich. Der Hauptgrund ist, dass es nach so einer langen Zeit einfach Abnutzungserscheinungen gibt. Dass war auch eine Erfahrung, die ich als Spieler gemacht habe", erklärt Wagner, der mit dem Verein die Meisterschaft in der Kreisliga B Lebach und der Kreisliga A Ill-Theel feierte und derzeit mit seiner Truppe auf dem zweiten Platz der Bezirksliga Neunkirchen liegt. Für die kommende Saison könnte sich der 34-jährige Fußballer vorstellen, bei einem anderen Verein als Spielertrainer zu arbeiten. Ein Nachfolger für Christian Wagner in Landsweiler steht momentan noch nicht fest.

Auf einen BlickDer Saarbahn-Cup des SV Landsweiler in der Großsporthalle in Lebach (51 Wertungspunkte):Vorrunde: Gruppe 1 (alle am Samstag 2. Januar, ab 12.32 Uhr): FV Lebach, FSV Saarwellingen, SF Winterbach, SG Ihn-Leidingen. Gruppe 2 (ab 12 Uhr): SV Landsweiler, FC Riegelsberg, FSG Schiffweiler, DJK Saarwellingen, SV Niedersaubach. Gruppe 3 (ab 16.16 Uhr): SV Rot-Weiß Hasborn, SV Thalexweiler, 1. FC Schmelz, SC Eiweiler, SV Landsweiler II. Gruppe 4 (ab 18.56 Uhr): FC Hertha Wiesbach, SC Gresaubach, FC Uchtelfangen, SV Stennweiler. Gruppe 5 (ab 19.28 Uhr): FV Eppelborn, SV Göttelborn, SV Habach, SV Aschbach. Zwischenrunde: Vier Dreiergruppen mit den beiden Erstplatzierten jeder Vorrundengruppe und den beiden besten Gruppendritten (Sonntag, 3. Januar, ab 13.30 Uhr), Viertelfinale (ab 17.15 Uhr, Halbfinale ab 18.45 Uhr), Spiel um Platz drei (19.25 Uhr) und Endspiel (19.45 Uhr). sem