1. Saarland

SV Scheuern sorgt für ersten Trainerwechsel der Saison

SV Scheuern sorgt für ersten Trainerwechsel der Saison

Scheuern. Der SV Scheuern aus der Fußball-Kreisliga A Ill-Theel hat einen neuen Trainer. Manuel Henn (Foto SZ), bislang als Spieler in Diensten des Oberligisten SV Mettlach, hat Thomas Schäfer abgelöst. "Der Trainerwechsel fand aus beruflichen Gründen statt

Scheuern. Der SV Scheuern aus der Fußball-Kreisliga A Ill-Theel hat einen neuen Trainer. Manuel Henn (Foto SZ), bislang als Spieler in Diensten des Oberligisten SV Mettlach, hat Thomas Schäfer abgelöst. "Der Trainerwechsel fand aus beruflichen Gründen statt. Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit hat es mit Thomas Schäfer als Trainer einfach nicht mehr funktioniert", erklärt der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Klesen. Schäfer selbst sagt: "Der Aufwand für die Trainertätigkeit ließ sich mit Beruf und Familie nicht mehr vereinbaren." Mit Manuel Henn hat jetzt ein junger Spielertrainer die sportliche Verantwortung beim SVS übernommen. "Manuel ist 25 Jahre alt und spielt selbst noch im Mittelfeld", erzählt Karl-Heinz Klesen. Am Sonntag stand Henn erstmals für den SVS auf dem Platz. Die 1:3-Niederlage zu Hause gegen den SC Heiligenwald konnte aber auch er nicht verhindern. Für Scheuern war es die zweite Schlappe der noch jungen Saison nach dem 0:5 zum Ligastart beim SV Landsweiler. Scheuern ist damit vor dem Gastspiel am Sonntag um 15 Uhr beim SC Eiweiler Tabellenletzter. Dennoch hält der Vereinsvorsitzende am Saisonziel Qualifikation für die neue Bezirksliga fest. Dafür muss Scheuern mindestens Sechster werden. Klesen: "Platz sechs ist machbar, und den werden wir erreichen." Dass es bislang in Scheuern noch nicht wie gewünscht läuft, liegt auch daran, dass viele Spieler aufgrund von Verletzungen in der Vorbereitung erst spät in die Gänge kamen. Um das Ziel Platz sechs zu erreichen, wäre für Scheuern natürlich ein Erfolg in Eiweiler wichtig. "Eiweiler ist auf dem Hartplatz schwer auszurechnen. Es wird dort schwer für uns. Wir wollen aus einer verstärkten Defensive spielen", so Karl-Heinz Klesen. sem