1. Saarland

SV Mettlach verlässt die Abstiegsränge

SV Mettlach verlässt die Abstiegsränge

Bad Breisig/Mettlach. "Unsere Mannschaft konnte heute nicht an die tollen Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Aber dieses Mal hatten wir endlich das notwendige Quäntchen Glück auf unserer Seite", freut sich SVM-Betreuer Uwe Lehnertz über den knappen Sieg trotz der schwachen Vorstellung seiner Elf. Mit 1:0 hatte der Fußball-Oberligist bei der SG Bad Breisig gewonnen

Bad Breisig/Mettlach. "Unsere Mannschaft konnte heute nicht an die tollen Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Aber dieses Mal hatten wir endlich das notwendige Quäntchen Glück auf unserer Seite", freut sich SVM-Betreuer Uwe Lehnertz über den knappen Sieg trotz der schwachen Vorstellung seiner Elf. Mit 1:0 hatte der Fußball-Oberligist bei der SG Bad Breisig gewonnen.Bad Breisig spielbestimmendDabei sah es lange Zeit nicht nach dem zweiten Sieg in Folge für den SV Mettlach aus: Über die gesamte Spielzeit war die SG Bad Breisig spielbestimmend, bereits nach zehn Minuten tauchte ein Gästestürmer nach einem Missverständnis in der neu-zusammengesetzten Hintermannschaft der Blau-Weißen allein vor SVM-Schlussmann David Paulus auf. Doch der Schuss flog knapp über das Gehäuse. "Verletzungsbedingt mussten wir unsere Viererkette umstellen. Für den verletzten David Heinz rückte Benjamin Sauer in die Innenverteidigung", erklärt Lehnertz die Abstimmungsprobleme in der Defensive, die alleine zwischen der 20. und 30. Spielminute der Heimelf zwei gute Tormöglichkeiten einbrachte. Doch beide Male war der starke David Paulus zur Stelle und klärte.Auf der Gegenseite hatte Stürmer Manuel Hubo nach zwölf Minuten die beste Chance für die Weiß-Elf: SG-Torwart Andreas Pütz war schon geschlagen, doch der Abschluss von Hubo war zu schwach, so dass ein SG-Verteidiger auf der Linie klären konnte. "Auch im zweiten Durchgang ließen wir den Gegenspielern zu viel Raum. Aber in diesem Spielabschnitt stand unsere Abwehr sicherer und ließ kaum noch gegnerische Chancen zu. Aber unsere Mannschaft selbst kam aus dem Spiel heraus kaum zu Torchancen", erklärt Lehnertz.Mittwoch gegen Hauenstein88 Minuten dauerte es, bis die Blau-Weißen zu ihrer besten Aktion kamen: Der eingewechselte A-Jugendspieler Andreas Schug setzte sich über links gegen seinen Bewacher durch und bediente mustergültig den mitgelaufenen Christopher Wendel, der aus elf Metern unhaltbar zum 1:0-Siegtreffer einschob. "Insgesamt ist der Sieg für uns sehr glücklich. Lange Zeit sah es nach einer Punkteteilung aus. Aber wir hatten diesmal das Glück auf unserer Seite und nehmen die drei wichtigen Punkte natürlich gerne mit", erklärt Uwe Lehnertz, dessen Elf bereits am kommenden Mittwoch die nächste Bewährungsprobe zu bestehen hat. Dann spielt die Elf von Trainer Werner Weiß zu Hause gegen den SC Hauenstein. Anstoß im Stadion Am Schwimmbad ist um 19.30 Uhr.