| 15:35 Uhr

Blaulicht
Unfälle und Einbrüche beschäftigen Polizei

St. Wendel. St. Wendeler Polizei meldet zwei Unfälle sowie Langfinger auf dem St. Wendeler Lebens-Art-Markt.

In einer scharfen Rechtskurve ist der Fahrer eines motorisierten Dreirades aus bislang ungeklärter Ursache gestürzt, über die Gegenfahrbahn gerutscht und dort mit einem entgegenkommenden Auto zusammengekracht. Wie die Polizei mitteilt, passierte der Unfall am Freitagnachmittag gegen 14.40 Uhr auf der L 133 von Furschweiler nach Richtung Freisen. Wie die Polizei weiter mitteilt, rutschte das Dreirad nach der Kollision in den Straßengraben und brannte dort vollständig aus. Der 55-jährige Fahrer des Trikes wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Während der Unfallaufnahme war die Landstraße voll gesperrt.


Ebenfalls zu einem Unfall ist es am Wochenende in Oberthal gekommen. Wie die Polizei meldet, wurde ihr in der Nacht zu Samstag gegen 1.20 Uhr ein Verkehrsunfall in der Hauptstraße mitgeteilt, bei dem der Verursacher in Richtung Oberthaler Weiheranlagen geflüchtet sei. Der Flüchtige habe kurze Zeit darauf von einem Streifenkommando der St. Wendeler Polizei gestellt werden können. Wie sich herausstellte, hatte der 18-Jährige wohl reichlich gebechert, ehe er sich hinter das Lenkrad gesetzt hatte. Das war wohl auch der Grund, warum er bereits vor dem Unfall die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und in Richtung des Gehweges geschleudert war. Auf dem ging zu diesem Zeitpunkt ein Fußgänger mit seinem Hund Gassi. Hund und Herrchen konnten sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Der Fahrer fuhr laut Polizei indes einfach weiter und kam, offenbar infolge überhöhter Geschwindigkeit, erneut ins Schleudern. Es ging hernach über eine Mittelinsel und über die Gegenfahrbahn, schließlich kollidierte das Fahrzeug des jungen Mannes mit der Ortstafel. Dort kam er „in Unfallendstellung“, wie es in einem entsprechenden Polizeibericht heißt. Und weiter: Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Langfinger waren am Wochenende auch unterwegs: In der Nacht zum Sonntag sind bislang Unbekannte in mehrere am St. Wendeler Schlossplatz aufgestellte Pavillons der Aussteller des LebensArt-Marktes eingebrochen. Wie die Polizei erklärt, entwendeten die Diebe zahlreiche Ausstellungsstücke mit hohem Gesamtwert.



Die Polizei in St. Wendel sucht Zeugen, die auffällige Beobachtungen im Bereich des Veranstaltungsraumes in der Nacht gemacht haben; Zeugenhinweise werden unter der Tel. (0 68 51) 89 80 entgegengenommen. Das gilt auch für die beiden andern Vorkommnisse.

(tog)