| 22:10 Uhr

Von der Versorgung über Befragungen bis zu mehr Tempo-30-Zonen

Nennen Sie uns Ihre drei wichtigsten Ziele ihrer Partei in der kommenden Wahlperiode des Gemeinderates.Stephan Rausch (CDU): Damit die Gemeinde Oberthal und ihre Ortsteile lebenswert bleiben, wird die CDU sich dafür einsetzen, dass die Ortskernsanierungen in allen unseren vier Ortsteilen fortgeführt werden

Nennen Sie uns Ihre drei wichtigsten Ziele ihrer Partei in der kommenden Wahlperiode des Gemeinderates.Stephan Rausch (CDU): Damit die Gemeinde Oberthal und ihre Ortsteile lebenswert bleiben, wird die CDU sich dafür einsetzen, dass die Ortskernsanierungen in allen unseren vier Ortsteilen fortgeführt werden. dazu gehört auch, dass die gute und ortsnahe Versorgungsstruktur mit Angeboten für alle Altersgruppen gesichert und weiter ausgebaut wird. Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der Zukunft. In diesem Bereich hat sich im St. Wendeler Land in der Vergangenheit schon viel entwickelt. Mit dem neuen Ferienpark am Bostalsee wird es einen weiteren Anschub geben. Damit auch Oberthal davon profitieren kann, wird die CDU dafür eintreten, dass die Gemeinde in Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und dem Landkreis am Ausbau des Tourismuskonzeptes mitarbeitet und ihren Beitrag dazu einbringen wird. Mit dem Premiumwanderweg Rötelsteinpfad, dem Rad- und Wanderweg auf der ehemaligen Bahntrasse und den Veranstaltungen, besonders dem Töpfermarkt wurde bereits ein guter Grundstock gelegt. Walter Kunkel (SPD): Wir werden uns für die direkte und umfassende Bürgerbeteiligung zur Gestaltung der Ortsmitte Oberthals und der Zentren in den Ortsteilen einsetzen. Die SPD will, dass ein Gesamtkonzept zur Förderung des Fremdenverkehr erstellt und so die Wirtschaft gestärkt wird. Weiter wird die SPD sich dafür einsetzen, dass in allen Ortsteilen Versorgungsangebote geschaffen und gefördert werden. Dirk Buttgereit (Grüne): Wichtigstes Ziel der Wahlperiode ist eine bessere Information der Bürger zu wichtigen Fragen der Gemeinde. Wäre die Bevölkerung in der Frage Rathauserneuerung beziehungsweise Neubau vorher informiert und befragt worden, hätten viele Streitigkeiten vermieden werden können. Der Einsatz und die Förderung erneuerbarer Energien ist ein weiteres Ziel. Die Nachmittagsbetreuung im Kindergarten soll erweitert werden. Zudem möchte ich verhindern, dass Frei- und Spielflächen im Innenhof des Kindergartens Güdesweiler zu Parkplätzen umgewandet werden. Karin Rohrmüller (Linke): Ich möchte, dass soziale Projekte und die kommunale Wirtschaft stärker gefördert werden und setze mich für eine gerechtere Verteilung der Finanzmittel ein. Ich stehe für mehr Demokratie vor Ort, für Bürgerbefragungen und Bürgersprechstunden. Damit können die Wünsche der Bewohner aufgenommen und in den politischen Prozess eingebracht werden. Mehr kulturelle Angebote für Jugendliche, mehr Tempo-30-Zonen und mehr Spielstraßen sind mir ein besonderes Anliegen, damit unsere Gemeinde noch kinderfreundlicher wird.